Hunde und Katzen: Lungenwurm führt zu schwerem Husten

+
Hält sich bei Katzen oder Hunden ein hartnäckiger Husten, dann könnte es am Lungenwurm liegen, der sich auch im Herz einnisten kann. Foto: Paul Zinken

Hund- und Katzenliebhaber sollten gewarnt sein: Hustet ihr Tier andauernd, könnte es vom Lungenwurm befallen sein. Die Larven des Wurms können eine Entzündung bewirken, die bis zum Tod führen kann. Der Lungenwurm ist jedoch mit Medikamenten heilbar.

Berlin (dpa/tmn) - Haben Hunde und Katzen einen langanhaltenden Husten, kann dahinter ein Lungenwurm stecken. Bis vor kurzem ist dieser Parasit noch nicht in Deutschland aufgetreten, breitet sich jetzt aber aus.

Tiere stecken sich an, indem sie Nackt- oder Gehäuseschnecken fressen. Darauf weist Tina Hölscher von der Organisation Aktion Tier hin. Meist passiert das aus Versehen, etwa beim Grasfressen, beim Ausschlecken des Futternapfs im Freien oder beim Ballspielen draußen.

Ist die Larve des Lungenwurms erst mal im Säugetier, entwickelt sie sich dort weiter. Die Würmer nisten sich in den Gefäßen der Lunge und des Herzens ein und lösen eine Entzündung aus. Wird der Parasit nicht behandelt, können Haustiere daran sterben. Nachweisen lässt sich der Wurm nur durch eine Kotuntersuchung beim Tierarzt. Bei einem positiven Befund können Medikamente Hund oder Katze heilen.

Meistgelesene Artikel

Fünf Tipps, wie Ihr Wohnzimmer zur Wellness-Oase wird

Fußsprudelbad, Nackenmassage oder Schmerztherapie: Nach einem langen Bürotag sollten Sie Verspannungen vorbeugen. Mit diesen fünf coolen Geräten …
Fünf Tipps, wie Ihr Wohnzimmer zur Wellness-Oase wird

Wie Schüler den richtigen Beruf finden

Einen passenden Beruf gibt es für jeden. Doch wer gerade sein Abitur macht, verzweifelt manchmal an den Möglichkeiten. Sich an früher zu erinnern, …
Wie Schüler den richtigen Beruf finden

Warum Schutz vor Zecken schon jetzt wichtig ist

Sie sind klein, leben im Grünen und saugen sich gerne mit Blut voll. Zecken können dem Menschen ganz schön gefährlich werden. Doch wer ein bisschen …
Warum Schutz vor Zecken schon jetzt wichtig ist

Kommentare