Im Pferdestall keinen Staub aufwirbeln

+
Der Stall sollte nur gereinigt werden, wenn die Tiere draußen stehen. Foto: Daniel Bockwoldt

Bramsche (dpa/tmn) - Pferde reagieren empfindlich auf Staub. Wenn Halter den Stall reinigen wollen, sollten sie die Tiere so gering wie möglich belasten. Dafür müssen sie Folgendes beachten.

Pferde vertragen keinen Staub. Um die Belastung damit so gering wie möglich zu halten, fegen Pferdebesitzer am besten nur dann den Stall, wenn die Tiere draußen stehen. Darauf weist Friederike Hänsch von der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz (TVT) hin. Die Zeit des Auslaufs sollten sie auch dafür nutzen, frisches Heu und Stroh einzustreuen.

Ideal ist ein Pferdestall dann, wenn er hell und luftig ist, aber keine Zugluft entsteht. "Optimal ist es auch, wenn ein Auslauf nach draußen möglich ist", erklärt Hänsch. Um die richtige Stallgröße zu ermitteln, können sich Halter an folgender Faustregel orientieren: Zweimal die Widerristhöhe zum Quadrat ergibt die Mindestfläche für ein Pferd in der Box.

Meistgelesen

Ibuprofen und Diclofenac sind gefährlich für das Herz
Ibuprofen und Diclofenac sind gefährlich für das Herz
Machen Sie es sich "hyggelig": Das Glücksrezept der Dänen
Machen Sie es sich "hyggelig": Das Glücksrezept der Dänen
Einbruchschutz: Künftig gibt es mehr Förderung von der KfW
Einbruchschutz: Künftig gibt es mehr Förderung von der KfW
Eigenbedarf: BGH stärkt Rechte für alte und kranke Mieter
Eigenbedarf: BGH stärkt Rechte für alte und kranke Mieter

Kommentare