Attest ab erstem Krankheitstag nötig

+
Schon ab dem ersten Krankheitstag ist eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung erforderlich.

Köln - Arbeitgeber dürfen bereits ab dem ersten Krankheitstag von Arbeitnehmern ein ärztliches Attest verlangen. Dies entschied jetzt das Landesarbeitsgericht (LAG) Köln laut Mitteilung vom Mittwoch.

Laut Entgeltfortzahlungsgesetz müssen Arbeitnehmer spätestens nach drei Kalendertagen eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ihres Arztes beim Arbeitgeber vorlegen. Der Arbeitgeber ist berechtigt, die Vorlage aber schon früher zu verlangen. Die Forderung nach einem Attest schon am ersten Krankheitstag bedarf demnach keiner Begründung, wie das Gericht urteilte.

In dem vom LAG Köln entschiedenen Fall hatte sich eine Arbeitnehmerin für einen Tag krankgemeldet, für den sie vorher vergeblich eine Dienstreise beantragt hatte. Der Arbeitgeber hatte sie daraufhin aufgefordert, künftig am ersten Tag der Krankmeldung ein ärztliches Attest einzuholen und vorzulegen. Die Arbeitnehmerin sah das als sachlich ungerechtfertigt an.

Es ist Revision zum Bundesarbeitsgericht zugelassen worden.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus
Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus
Verrückt: In diesen Berufen arbeiten die meisten Psychopathen
Verrückt: In diesen Berufen arbeiten die meisten Psychopathen
Wer diese drei Fragen beantworten kann, ist richtig intelligent
Wer diese drei Fragen beantworten kann, ist richtig intelligent
Frau leidet unter Depressionen - so cool reagiert ihr Chef
Frau leidet unter Depressionen - so cool reagiert ihr Chef

Kommentare