Arbeitslos

Hartz IV-Empfängerin (34) hat noch nie gearbeitet – erstes Vorstellungsgespräch verlief katastrophal

+
Der Gang zum Jobcenter bedeutet für die 34-jährige Carola Stress.

Mit 34 Jahren hatte die arbeitslose Carola ihr erstes Vorstellungsgespräch. Was sie dabei sagte, lässt nicht darauf hoffen, dass sie bald kein Hartz IV mehr bezieht.

Nicht nur, dass diese Hartz IV-Empfängerin nicht selbst arbeitet, sie verlangt die Arbeitslosigkeit auch von ihrem Partner. Denn als dieser versuchte, einen Schritt aus dem Hartz IV-Dasein zu machen, musste er die Konsequenzen tragen.

Hartz IV-Empfängerin hat noch nie gearbeitet

Weil er sich eine Arbeit suchen wollte, statt seine Tage auf der Couch zu verbringen, beendete die 34-jährige Carola die Beziehung zu ihrem Freund. Stattdessen bandelte sie mit dem ebenfalls arbeitslosen Nachbarn an, der mehr Zeit für sie hatte. Sie selbst hat in ihrem Leben noch nie gearbeitet - und hat das auch nicht vor. Als der Ex-Freund seine Arbeit verlor, fand das Pärchen wieder zusammen. Allerdings gibt es jetzt ein neues Problem: Der Fernseher soll verpfändet werden.

Ebenfalls interessant: "Pure Erniedrigung": Mann (52) soll im Jobcenter malen und basteln.

Arbeitslose Carola erlaubt ihrem Freund eine Halbtagsstelle - wegen des Fernsehers

"Vier Monate ohne Fernseher , wie soll ich mich da fühlen? Das ist kein leichtes Pappenspiel", sagte Sie in der RTL 2-Sozialdoku "Armes Deutschland". Deshalb soll ihr Freund nun doch arbeiten und einen neuen Job finden - aber natürlich nicht Vollzeit, denn dann wäre er ja zu selten zuhause. "Wir können ja gerne die Freizeit genießen. Das habe ich ihm auch öfter schon vorgeschlagen, dass wir abends mehr rausgehen, spazieren gehen, schwimmen gehen, in Zoo gehen, Eis essen, oder sonst was. Wenn er jetzt 'ne Zeitarbeit mit nur vier Stunden fände, wäre das ja auch okay. Er muss ja auch an seine Partnerin denken", erklärt Carola. Doch auch das Arbeitsamt denkt an die Hartz IV-Empfängerin.

Lesen Sie auch: Gerichtsurteil erhitzt Gemüter: Paar kriegt Hartz IV - obwohl es ein Haus hat.

Vorstellungsgespräch bedeutet Stress für die Hartz IV-Empfängerin

Carola sollte einen Termin beim Arbeitsamt wahrnehmen. Das stresste sie gewaltig: "Ich muss mich abhetzen, ich soll Schuhe anziehen, ich soll zur Bushaltestelle laufen, auf den Bus in der eisigen Kälte warten. Ich muss dann noch 500 Meter bis zum Jobcenter laufen." Das Jobcenter hatte dann auch tatsächlich eine Stelle für die 34-Jährige - die sie jedoch ablehnte. Also wurde sie gezwungen, sich selbst eine Arbeit zu suchen.

Ebenfalls interessant: So dreist lehnten Arbeitslose einen Job als Monteur ab.

Arbeitslose Carola benimmt sich in Vorstellungsgespräch daneben

In einem Möbelhaus hatte die Hartz IV-Empfängerin tatsächlich ein Vorstellungsgespräch. In diesem Job sollte sie Möbel verrücken, Dinge schleppen und einräumen. Doch das sei absolut nichts für sie, schreibt das Nachrichtenportal Der Westen. Im Bewerbungsgespräch erwähnte sie außerdem, dass sie sich auch mal mit einem Kunden streiten würde. Damit machte sie dem Personaler wenig Mut.

Ihre Meinung ist gefragt:

Mehrfachauswahl möglich!

Lesen Sie auch: Zahlen verheißen nichts Gutes: Droht Deutschland eine Arbeitslosenwelle?

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

vro 

Mit dieser Körpersprache geht das Bewerbungsgespräch schief

Im Vorstellungsgespräch die Arme verschränken wirkt auf den Gesprächspartner abweisend. Diese Körperhaltung sollten Sie unbedingt vermeiden.
Im Vorstellungsgespräch die Arme verschränken wirkt auf den Gesprächspartner abweisend. Diese Körperhaltung sollten Sie unbedingt vermeiden. © fkn
Halten Sie Blickkontakt mit Ihrem Gegenüber: Kein Blickkontakt wirkt unsicher oder noch schlimmer desinteressiert. Auch verschämt wegschauen macht keinen guten Eindruck.
Halten Sie Blickkontakt mit Ihrem Gegenüber: Kein Blickkontakt wirkt unsicher oder noch schlimmer - desinteressiert. Auch verschämt wegschauen macht keinen guten Eindruck. © fkn
Die Denkerpose: Wahrscheinlich wollen Bewerber mit dieser Körperhaltung zeigen, dass sie sich Gedanken über den Job oder die Fragen des Personalers machen. Oftmals nimmt man so eine Haltung auch automatisch ein. Doch meist wirkt diese Pose gestellt - lassen Sie es also lieber bleiben.
Die Denkerpose: Wahrscheinlich wollen Bewerber mit dieser Körperhaltung zeigen, dass sie sich Gedanken über den Job oder die Fragen des Personalers machen. Oftmals nimmt man so eine Haltung auch automatisch ein. Doch meist wirkt diese Pose gestellt - lassen Sie es also lieber bleiben. © fkn
Sie kennen das selber: Wenn Sie jemand höflich anlächelt, vermittelt Ihnen das eine positive Stimmung. Vermeiden Sie es also, das ganze Gespräch über ernst zu schauen. Doch übertreiben Sie es auch nicht mit dem Lächeln, das könnte künstlich oder unpassend wirken.
Sie kennen das selber: Wenn Sie jemand höflich anlächelt, vermittelt Ihnen das eine positive Stimmung. Vermeiden Sie es also, das ganze Gespräch über ernst zu schauen. Doch übertreiben Sie es auch nicht mit dem Lächeln, das könnte künstlich oder unpassend wirken. © fkn
Jeder kennt ihn, den schlaffen Händedruck. Der erste Eindruck ist dadurch schon negativ behaftet. Drücken Sie Ihrem Gesprächspartner mit Nachdruck und Bestimmtheit die Hand - es wird ihm positiv im Gedächtnis bleiben.
Jeder kennt ihn, den schlaffen Händedruck. Der erste Eindruck ist dadurch schon negativ behaftet. Drücken Sie Ihrem Gesprächspartner mit Nachdruck und Bestimmtheit die Hand - es wird ihm positiv im Gedächtnis bleiben. © fkn
Bleiben Sie cool: Wenn Sie sich aus der Ruhe bringen lassen, werden Sie nervös und fangen höchstwahrscheinlich an, an ihrer Jacke oder ihren Händen zu zupfen. Legen Sie lieber die Hände flach vor sich auf den Tisch oder trinken Sie ab und zu einen Schluck Wasser. So hat der Stress gar nicht erst die Möglichkeit, in ihren Händen eine Reaktion auszulösen. 
Bleiben Sie cool: Wenn Sie sich aus der Ruhe bringen lassen, werden Sie nervös und fangen höchstwahrscheinlich an, an ihrer Jacke oder ihren Händen zu zupfen. Legen Sie lieber die Hände flach vor sich auf den Tisch oder trinken Sie ab und zu einen Schluck Wasser. So hat der Stress gar nicht erst die Möglichkeit, in ihren Händen eine Reaktion auszulösen.  © fkn
Eine schlaffe oder in sich zusammengefallene Körperhaltung lässt Sie auch müde und wenig aktiv wirken. Setzen Sie sich gerade hin, dass wirkt auf das Gegenüber aufmerksam und positiv.
Eine schlaffe oder in sich zusammengefallene Körperhaltung lässt Sie auch müde und wenig aktiv wirken. Setzen Sie sich gerade hin, dass wirkt auf das Gegenüber aufmerksam und positiv. © fkn
Vermeiden Sie es, mit ihren Haaren zu spielen. Auch das zeugt von Nervosität und Unsicherheit.
Vermeiden Sie es, mit ihren Haaren zu spielen. Auch das zeugt von Nervosität und Unsicherheit. © fkn
Gestikulieren Sie nicht wild mit den Händen, so verbreiten Sie nur Hektik. Bleiben Sie gelassen und strukturiert.
Gestikulieren Sie nicht wild mit den Händen, so verbreiten Sie nur Hektik. Bleiben Sie gelassen und strukturiert. © fkn
Aufstützen
Den Kopf aufstützen: Hier könnte man meinen, Ihr Kopf sei zu schwer, so dass sie ihn nicht von allein gerade halten können. Davon sollten Sie absehen. © fkn

Auch interessant

Meistgelesen

Überraschend: Das ist erlaubt trotz Krankschreibung
Überraschend: Das ist erlaubt trotz Krankschreibung
Diese fünf Witze verstehen nur intelligente Menschen
Diese fünf Witze verstehen nur intelligente Menschen
Konnten Sie diese verzwickte Mathe-Aufgabe lösen?
Konnten Sie diese verzwickte Mathe-Aufgabe lösen?
Geben Sie dieses Hobby niemals in Ihrem Lebenslauf an - es droht Job-Absage
Geben Sie dieses Hobby niemals in Ihrem Lebenslauf an - es droht Job-Absage

Kommentare