Kind mit Handicap: Berufswahl mit Arzt besprechen

+
Vor der Berufswahl brauchen Jugendliche mit Handycap auch einen ärztlichen Rat. Foto: Inga Kjer

Die Berufswahl ist für Jugendliche grundsätzlich nicht immer einfach. Wenn dann noch ein Handycap dazukommt, ist mitunter guter Rat teuer.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Eltern von Jugendlichen mit einem Handicap wie einem Herzfehler sollten bei der Berufswahl den behandelnden Arzt hinzuziehen. Der Mediziner kann klären, ob es beim Wunschberuf des Jugendlichen aus ärztlicher Sicht Bedenken gibt.

Grundsätzlich gelte es bei ernsthaften Erkrankungen von Jugendlichen drei Fragen zu klären, berichtet die Zeitschrift "Herzblatt" (Ausgabe 2/2016) der Deutschen Herzstiftung: Was will der Jugendliche selbst? Welche Möglichkeiten sieht der Arzt? Und welche Ängste von den Jugendlichen und Eltern mit Blick auf den Beruf gibt es?

Manchmal behüteten Eltern ihr Kind so sehr, dass sie seine Möglichkeiten bei der Berufswahl unnötig beschränken.

Meistgelesene Artikel

Wie Schüler den richtigen Beruf finden

Einen passenden Beruf gibt es für jeden. Doch wer gerade sein Abitur macht, verzweifelt manchmal an den Möglichkeiten. Sich an früher zu erinnern, …
Wie Schüler den richtigen Beruf finden

Verdacht auf Berufskrankheit - was nun zu tun ist

In manchen Berufen wie Frisör oder Bäcker gibt es ein erhöhtes Risiko, aufgrund des Jobs zu erkranken. Was sollten Betroffene tun, wenn der Verdacht …
Verdacht auf Berufskrankheit - was nun zu tun ist

Vorwürfe vor Gericht rechtfertigen kein Schmerzensgeld

Sehen sich Mitarbeiter vor Gericht groben Vorwürfen ihres Arbeitgebers ausgesetzt, haben sie nur eine geringe Chance auf Entschädigung.
Vorwürfe vor Gericht rechtfertigen kein Schmerzensgeld

Kommentare