Studieren mit Meerwert

+

An den Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern zählen Herz und Verstand mehr als bloße Leistung. Die herrliche Landschaft an der Ostsee gibt es gratis dazu.

Klein, aber fein – so ist die Atmosphäre an den zwei Universitäten (Greifswald und Rostock), drei Fachhochschulen (Wismar, Stralsund und Neubrandenburg) sowie an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock. Dazu kommt: erschwingliche Kost und Logis sowie bezahlbare Freizeitaktivitäten – Studiengebühren gibt es nicht.

Nicole (23) aus Neubrandenburg achtet als Betriebswirtin auf Fakten: „Die Fachhochschule Stralsund erreicht jährlich Spitzenpositionen bei Rankings. Und die Qualität des Studiums ist das Wichtigste für mich.“ Ihr Eindruck nach vier Semestern: „Modern, familiär und praxisorientiert.“ Das gilt auch für die anderen Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern. Maritime Wissenschaften, Gesundheit, Tourismus, Energie/Hochtechnologie und Ernährung stehen im Fokus. Im Kompetenzcluster „Biocon Valley“ etwa sind Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen gut vernetzt – ein Plus für Praktika und den späteren Job.

Etwa 1945 Kilometer Ostseeküste, über 2000 Binnenseen und die Backsteinpracht der Hansestädte. Jede Menge Möglichkeiten gibt es auch für Sportbegeisterte. Da wird das Studium schnell zur schönsten Zeit des Lebens.

Mehr Informationen: www.studieren-mit-meerwert.de (akz)

Meistgelesen

An Hochschulen bleibt prekäre Beschäftigung Normalität
An Hochschulen bleibt prekäre Beschäftigung Normalität
Wissenschaftler weisen den Weg zum Glück
Wissenschaftler weisen den Weg zum Glück
"Sie haben Post": So bewältigen Berufstätige die E-Mail-Flut
"Sie haben Post": So bewältigen Berufstätige die E-Mail-Flut
Ausstiegsgespräch bietet Chance für beide Seiten
Ausstiegsgespräch bietet Chance für beide Seiten

Kommentare