Schwere Lasten aufrecht tragen schont den Rücken

+
Auch die schweren Kisten beim Umzug sollten möglichst aufrecht getragen werden. Foto: Ralf Hirschberger

München (dpa/tmn) - Wer beim Tragen von schweren Sachen den Helden spielen will, tut seinen Bandscheiben keinen Gefallen. Mit der richtigen Haltung und im Team lassen sich aber auch größere Gewichte ohne Gefahr für die Gesundheit heben.

Gärtnerei, Schreinerei oder am Bau: Immer wieder müssen Mitarbeiter im Job schwere Lasten transportieren. Damit es dabei auf Dauer keine Probleme mit dem Rücken gibt, sollten sie ab einer Gewichtsobergrenze immer einen Kollegen um Hilfe bitten. Bei Männern sind das rund 40 Kilogramm, bei Frauen 25. Darauf weist Michael Nasterlack von der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM) hin. Das sind allerdings nur Richtwerte. Sind Arbeitnehmer körperlich nicht besonders fit, bitten sie besser vorher schon um Hilfe.

Heben sie schwere Gewichte, sollten sie diese aufrecht tragen. Machen sie im Gegenteil zum Beispiel einen Katzenbuckel, belastet das die Bandscheiben besonders stark. Wichtig ist auch, sie möglichst nah am Körper zu tragen. Beim Anheben schwerer Pakete führen sich Berufstätige am besten Gewichtheber vor Augen: Die gehen zum Anheben auch in die Hocke - und heben die Gewichte nicht mit einem runden Rücken an.

Meistgelesen

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen
In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen
Narzissten gelangen häufiger in Führungspositionen
Narzissten gelangen häufiger in Führungspositionen
Bewerbung: Welche Zeugnisse wirklich wichtig sind
Bewerbung: Welche Zeugnisse wirklich wichtig sind
Bewerbungsfoto selber machen? Bloß nicht!
Bewerbungsfoto selber machen? Bloß nicht!

Kommentare