Statistik: Deutlich mehr Jobs in der Industrie

Berlin - In der deutschen Industrie wird wieder in die Hände gespuckt. Die genauen Zahlen:

Die Zahl der Beschäftigten in den größeren Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes (ab 50 Leute) lag im März bei knapp 5,2 Millionen und damit um 3,2 Prozent über dem Vorjahreswert, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden berichtete.

Sie leisteten 726 Millionen Arbeitsstunden. Das waren 0,1 Prozent mehr als vor einem Jahr, obwohl der März 2011 einen Arbeitstag mehr hatte. Die viele Arbeit zahlte sich dabei durchaus aus: Die Beschäftigten erhielten 18,9 Milliarden Euro Entgelt und damit 4,8 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die höchsten Zuwächse gab es in der Metallindustrie mit 5 Prozent mehr Beschäftigten.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Meistgelesen

Wissenschaftler weisen den Weg zum Glück
Wissenschaftler weisen den Weg zum Glück
"Sie haben Post": So bewältigen Berufstätige die E-Mail-Flut
"Sie haben Post": So bewältigen Berufstätige die E-Mail-Flut
Ausstiegsgespräch bietet Chance für beide Seiten
Ausstiegsgespräch bietet Chance für beide Seiten
Warum Tratsch im Job so verbreitet ist
Warum Tratsch im Job so verbreitet ist

Kommentare