Zusatzaufgaben im Job: Chef sollte Gründe erklären

+
Schlechtem Arbeitsklima vorbeugen: Bekommt ein Mitarbeiter eine Zusatzaufgabe, sollte der Chef den Grund in jedem Fall erklären. Foto: Andrea Warnecke

Manchmal kommen sie wie aus dem Nichts: zusätzliche Aufgaben im Arbeitsalltag. Besonderlich ärgerlich ist es, wenn die Mehrarbeit ohne erkennbaren Grund delegiert wurde. Chefs sollten dabei ein paar Dinge beachten.

Hamburg (dpa/tmn) - Beim Vergeben von Zusatzaufgaben sollten Führungskräfte Mitarbeitern die Gründe dafür erklären. Denn Beschäftigte macht es Studien zufolge sehr unzufrieden, wenn sie Tätigkeiten übernehmen müssen, für die sie eigentlich nicht zuständig sind.

Das kann etwa sein, dass jemand nach einem Meeting ein Protokoll anfertigen soll, obwohl so etwas in der Regel nicht seine Aufgabe ist. Das berichtet die Zeitschrift "Harvard Business Manager" (Ausgabe Juni/2016).

Damit die Betroffenen nicht unzufrieden werden, ist es wichtig, dass ihre Mehrarbeit anerkannt wird und sie Dankbarkeit dafür erfahren.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Wie Schüler den richtigen Beruf finden

Einen passenden Beruf gibt es für jeden. Doch wer gerade sein Abitur macht, verzweifelt manchmal an den Möglichkeiten. Sich an früher zu erinnern, …
Wie Schüler den richtigen Beruf finden

Wie Berufstätige konstruktiv mit Stress umgehen

Stress verbinden viele mit unangenehmen Gefühlen. Dabei kann er auch die gut gemeinte Warnung sein, dass es zu viel wird. Wie man mit großem Druck …
Wie Berufstätige konstruktiv mit Stress umgehen

"Bring your own Device": Das eigene Handy im Job

Statt das lahme Diensthandy oder den schwerfälligen Büro-PC zu nutzen, arbeiten viele Berufstätige lieber mit eigenen, besseren Geräten. "Bring Your …
"Bring your own Device": Das eigene Handy im Job

Kommentare