Kost und Kameraden: Was Guramis im Aquarium brauchen

+
Guramis sollten nie alleine in einem Aquarium sein, sondern mindestens paarweise. Foto: Marcus Führer

Sie sind bekannt dafür, dass sie ungern alleine leben. Guramis möchten mit anderen Guramis zusammen sein. Wer diese Labyrinthfische im Aquarium hat, sollte aber auch noch andere Dinge beachten.

Bremen (dpa/tmn) - Guramis gehören zu den Labyrinthfischen und sollten immer mindestens paarweise in einem Aquarium leben. Das Becken ist idealerweise gut bepflanzt. Das Wasser hat eine Temperatur von 24 bis 28 Grad, erläutert der Industrieverband Heimtierbedarf (IVH).

Außerdem mögen die kleinen Fische eine Höhle, etwa aus einer halben Kokosnussschale. Und: Guramis, die übrigens während der Balz und zur Revierverteidigung laut knurren können, brauchen pflanzliche und auch tierische Kost. Das können beispielsweise Wasserflöhe oder spezielle kleine Würmer - Enchyträen - sein.

Meistgelesene Artikel

Verdacht auf Berufskrankheit - was nun zu tun ist

In manchen Berufen wie Frisör oder Bäcker gibt es ein erhöhtes Risiko, aufgrund des Jobs zu erkranken. Was sollten Betroffene tun, wenn der Verdacht …
Verdacht auf Berufskrankheit - was nun zu tun ist

Mit Blindenhund und Stock in die Kletterhalle

Sportklettern boomt. Immer mehr Menschen hangeln sich in Hallen und an Wänden bunte Griffe hoch. Unter ihnen sind auch Menschen mit Multipler …
Mit Blindenhund und Stock in die Kletterhalle

Arbeit beeinflusst die Fruchtbarkeit von Frauen

"Bloß nicht schwer heben" - das bekommen schwangere Frauen oft zu hören. Eine Studie legt nun nahe, dass auch Frauen, die noch schwanger werden …
Arbeit beeinflusst die Fruchtbarkeit von Frauen

Kommentare