Lernen in den Ferien: Kindern erstmal eine Pause gönnen

+
Kinder sollten die ersten Ferienwochen nicht mit Lernen verbringen, sondern sich erholen. Foto: Armin Weigel

Das zweite Schulhalbjahr ist um, die Ferien beginnen. Einige Eltern sehen die freie Zeit vielleicht als Chance, mit ihren Kindern das nachzuholen, was sie in der Schule versäumt haben. Doch Kinder brauchen eine Lernpause.

Fürth (dpa/tmn) - Sechs Wochen Ferien - da ist viel Zeit für die schönen Dinge des Lebens. Denn die Sommerferien nur zum Lernen für die Schule zu nutzen, ist nicht ratsam.

"Nach einem anstrengenden Schuljahr ist eine Erholungsphase wichtig.", sagt Ulric Ritzer-Sachs von der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung.

Erwarten Eltern, dass ihre Kinder in schwachen Fächern aufholen, kann ein Kompromiss sinnvoll sein: Fünf Wochen Pause vom Lernen, und in der sechsten Woche übt das Kind jeden Tag eine Viertelstunde Vokabeln oder Matheaufgaben. In der letzten Schulwoche schade ein Blick auf den Schreibtisch generell nicht, meint Ritzer-Sachs. Wer altes Material aussortiert und sich einen Überblick über neue Bücher verschafft, dem fällt der Start ins neue Schuljahr leichter. Und bis dahin bleibt noch genug Zeit, die Ferien zu genießen.

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Karriere
In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen
In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen
Mann macht unfassbaren Fund unter mysteriösem Kreis im Garten
Mann macht unfassbaren Fund unter mysteriösem Kreis im Garten
Machen Sie es sich "hyggelig": Das Glücksrezept der Dänen
Machen Sie es sich "hyggelig": Das Glücksrezept der Dänen
Beschichtete Bratpfannen im Test - kann günstig gut sein?
Beschichtete Bratpfannen im Test - kann günstig gut sein?

Kommentare