Schnelle Hilfe: Geschwollenen Katzenbiss untersuchen lassen

+
Niedlich, doch manchmal nicht ungefährlich - ein Katzenbiss sollte vom Arzt untersucht werden. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Katzen können Krankheitserreger übertragen - daher sollte ein Biss immer gleich untersucht werden. Auch scheinbar kleine Verletzungen können zum Problem werden.

Berlin (dpa/tmn) - Wer von einer Katze gebissen wurde, sollte auch scheinbar harmlose Verletzungen gut beobachten. Schwillt die Stelle rund um den Biss an, beginnt schmerzhaft zu pochen und verfärbt sich bläulich oder rot, dann geht man besser schnell zum Arzt, rät der Verein Aktion Tier.

Denn Katzen hätten oft besonders viele Krankheitserreger in ihrer Maulhöhle, die durch einen Biss auch in den menschlichen Körper gelangen können. Deshalb sollte schnell ein Arzt die Wunde versorgen.

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Machen Sie es sich "hyggelig": Das Glücksrezept der Dänen
Machen Sie es sich "hyggelig": Das Glücksrezept der Dänen
Sinkende Immobilienpreise? Darauf sollten Käufer achten
Sinkende Immobilienpreise? Darauf sollten Käufer achten
Darum sollten Hunde besser nicht mit Stöcken spielen
Darum sollten Hunde besser nicht mit Stöcken spielen
Gesundheit
Globuli: Was hinter homöopathischen Arzneien steckt
Globuli: Was hinter homöopathischen Arzneien steckt

Kommentare