Schönes Ambiente schaffen - Wie Senioren sich Appetit machen

+
Viele Senioren fühlen sich einsam. Besser wäre es, sie verabreden sich. Foto: Stephan Scheuer

Ältere Menschen fühlen sich oft alleine. Damit verbunden ist auch eine gewisse Lustlosigkeit. Vieles, was vordergründig mit Umständen verbunden ist, zum Beispiel Kochen, vermeiden sie. Das ist nicht gut, sagen Experten.

Köln (dpa/tmn) - Mit den Jahren lässt oft auch der Appetit nach. Neben möglichen körperlichen Ursachen spielt bei vielen auch das Alleinsein eine Rolle. "Das lohnt sich für mich alleine doch gar nicht" ist häufig die Begründung, warum man sich etwa beim Kochen nicht mehr so viel Mühe gibt.

Vielen ist nur für sich selbst auch das Drumherum - Einkaufen oder Abwaschen - lästig. Das erklärt Christine Sowinski vom Kuratorium Deutsche Altershilfe. Für die täglichen Mahlzeiten sollte man es sich dennoch so nett wie möglich machen, das fördert den Appetit, sagt Sowinski. "Kerzen aufstellen und den Tisch schön eindecken, das Ambiente macht einiges aus."

Am besten sucht man sich aber Gesellschaft - Freunde, Familie oder auch Nachbarn. Wenn das nicht klappt, kann man für andere mitkochen. Auch backen empfiehlt Sowinski. "Marmelade oder Chutneys einkochen, Brot für die Kinder und Enkel backen oder gerade in der Weihnachtszeit auch Plätzchen."

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Machen Sie es sich "hyggelig": Das Glücksrezept der Dänen
Machen Sie es sich "hyggelig": Das Glücksrezept der Dänen
Sinkende Immobilienpreise? Darauf sollten Käufer achten
Sinkende Immobilienpreise? Darauf sollten Käufer achten
Darum sollten Hunde besser nicht mit Stöcken spielen
Darum sollten Hunde besser nicht mit Stöcken spielen
Gesundheit
Globuli: Was hinter homöopathischen Arzneien steckt
Globuli: Was hinter homöopathischen Arzneien steckt

Kommentare