Koffein kein Risiko

Schwangere dürfen bis zu drei Tassen Kaffee pro Tag trinken

Schwangere müssen sich nicht um Koffein sorgen. In geringen Mengen wirkt es nicht schädigend auf das Ungeborene. Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn
+
Schwangere müssen sich nicht um Koffein sorgen. In geringen Mengen wirkt es nicht schädigend auf das Ungeborene. Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn

Manche Lebensmittel können Ungeborenen schaden - Kaffee gehört allerdings nicht dazu. Jedoch können andere Muntermacher das Kind gefährden.

Bonn (dpa/tmn) - Mit dem positiven Schwangerschaftstest verkneifen sich viele Frauen ihren geliebten Kaffee - völlig unnötig. Denn bis zu drei Tassen pro Tag gelten als unbedenklich.

Das erklärt das Netzwerk Gesund ins Leben, ein Zusammenschlusses unter anderem von Frauen- und Kinderärzten sowie Hebammen. So zeigen Studien beim Konsum von bis zu drei Tassen während der Schwangerschaft keine nachteiligen Wirkungen auf Mutter oder Kind.

Auf hohe Koffeinmengen, wie sie in Energydrinks enthalten sind, sollten Schwangere aber besser verzichten.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

2G im Supermarkt im Dezember? Das ändert sich bei Aldi, Lidl, Edeka und Rewe
Verbraucher
2G im Supermarkt im Dezember? Das ändert sich bei Aldi, Lidl, Edeka und Rewe
2G im Supermarkt im Dezember? Das ändert sich bei Aldi, Lidl, Edeka und Rewe
Corona-Bonus, Kinderzuschlag, Mindestlohn: Das ändert sich 2022 beim Geld
Geld
Corona-Bonus, Kinderzuschlag, Mindestlohn: Das ändert sich 2022 beim Geld
Corona-Bonus, Kinderzuschlag, Mindestlohn: Das ändert sich 2022 beim Geld

Kommentare