1. kreisbote-de
  2. Leben
  3. Serien

„House of the Dragon“: Der Kampf um den Eisernen Thron geht im „Game of Thrones“-Prequel wieder los

Erstellt:

Von: Janine Napirca

Kommentare

Warten Sie auch schon sehnsüchtig auf das „Game of Thrones“-Spinoff? Wann, wo und warum Sie „House of Dragon“ sehen sollten, erfahren Sie hier.

Mehr als drei Jahre ist es her, dass sich „Game of Thrones“-Fans vom Eisernen Thron verabschieden mussten. Das Ende der achten und letzten Staffel ließ einige enttäuscht zurück. Aber vielleicht kann das Prequel „House of the Dragon“ Sie wieder versöhnen? Der Autor George R. R. Martin selbst ist jedenfalls begeistert. Wann, wo und vor allem weshalb Sie das „Game of Thrones“-Spinoff sehen sollten, erfahren Sie im Folgenden.

Wann startet „House of the Dragon“ in Deutschland und wo kann man es streamen?

Stehen Sie vor der Frage „Wo kann ich ‚House of the Dragon‘ gucken?“ Das „Game of Thrones“-Spinoff sehen Sie in Deutschland auf Sky Atlantic oder im Stream bei WOW (Sky Ticket), wie Kino.de berichtet. Wann startet „House of the Dragon“ in Deutschland? Die Antwort lautet: gleichzeitig wie in den USA, und zwar am 22. August 2022. Jede Woche soll laut Bericht eine neue Folge erscheinen. Insgesamt besteht die erste Staffel vom „Game of Thrones“-Prequel „House of the Dragon“ aus zehn Folgen. Dem Bericht zufolge soll man zwischen einer der englischen Originalfassung und deutscher Synchronisation wählen können.

Ab dem 22. August sehen Sie Matt Smith, unter anderem bekannt aus der Netflix-Serie „The Crown“, als Daemon Targaryen im „Game of Thrones“-Prequel „House of the Dragon“.
Ab dem 22. August sehen Sie Matt Smith, unter anderem bekannt aus der Netflix-Serie „The Crown“, als Daemon Targaryen im „Game of Thrones“-Prequel „House of the Dragon“. © Wesley de Wit/Imago

Wie viele Staffeln wird „House of the Dragon“ haben?

Sie brauchen keine Angst haben: mit einer Staffel ist die „Game of Thrones“-Vorgeschichte um das Haus Targaryen noch nicht auserzählt. Einem Bericht von Netzwelt.de nach sollen bis zu vier Staffeln von „House of Dragon“ geplant sein. Dem Bericht zufolge soll HBO diesen Plänen bereits eine Zusage erteilt haben.

Worum geht es in „House of the Dragon“ und welche Schauspieler spielen mit?

Das „Game of Thrones“-Prequel „House of the Dragon“ verfilmt laut Kino.de die Vorgeschichte. Das Buch „Feuer und Blut – Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros“ von George R.R. Martin wurde 2018 veröffentlicht. So setzt die Handlung von „House of the Dragon“ 200 Jahr vor „Game of Thrones“ ein und zeigt zum einen die Blütezeit der Targaryens, zum anderen die politischen Intrigen und Machtkämpfe im Königshaus. In der ersten Staffel von „House of the Dragon“ soll es vor allem um den Konflikt zwischen Rhaenyra und Daemon Targaryen gehen, die beide Anspruch auf den Eisernen Thron erheben.

Diese Stars spielen im „Game of Thrones“-Prequel „House of the Dragon“ mit

Schauspieler/SchauspielerinBekannt ausRolle in House of the Dragon
Paddy ConsidineDas Bourne UltimatumKönig Viserys Targaryen
Matt SmithThe CrownDaemon Targaryen (Bruder des Königs)
Emma D’ArcyWanderlustRhaenyra Targaryen (Tochter des Königs)
Rhys IfansThe King’s Man: The BeginningOtto Hightower (Hand des Königs)
Olivia CookeBates MotelAlicent (Tochter von Otto Hightower)
Steve ToussaintCSI: MiamiCorlys Velaryon
Eve BestThe King's SpeechRhaenys Velaryon
Graham McTavishOutlanderHarrold Westerling

Wenige Tage vor dem Start des „Game of Thrones“-Spinoffs „House of the Dragon“ heizte Darsteller Steve Toussaint alias Lord Corlys Velaryon, Seefahrer und Herr des Hauses Velaryon, einem Bericht des Sterns zufolge die Erwartungen der „Game of Thrones“-Fans gehörig an. Denn er versicherte zwar, dass es „House of the Dragon“ nicht an Niveau und Bedeutung mangele, es müsse jedoch auch niemand auf nackte Haut, Sex und Gemetzel verzichten.

Es gibt etwas Sex darin. Es wird Gewalt geben, weil es eine gewalttätige Welt ist. Aber wir haben versucht, keine sinnlosen Szenen zu drehen.

Steve Toussaint alias Lord Corlys Velaryon, Seefahrer und Herr des Hauses Velaryon

Die Originalserie „Game of Thrones“ wurde in der Vergangenheit wegen Gewaltdarstellungen und häufigen Sexszenen kritisiert. Bei „House of the Dragon“ dürfte es dem Stern zufolge „zahmer“ zugehen.

Auch interessant

Kommentare