"Wichtiges Fashion-Statement"

Shootingstar des Modesommers: Die gute alte Bluse

Die Ärmel sind im Fokus bei den angesagten Blusen der Saison. Voluminöse Schnitte werden etwa mit Volants und Rüschen zusätzlich betont. Auch mbyM setzt auf diese Stilmittel (Hose ca. 150 Euro, Bluse ca. 70 Euro). Foto: mbyM/dpa-tmn
1 von 9
Die Ärmel sind im Fokus bei den angesagten Blusen der Saison. Voluminöse Schnitte werden etwa mit Volants und Rüschen zusätzlich betont. Auch mbyM setzt auf diese Stilmittel (Hose ca. 150 Euro, Bluse ca. 70 Euro). Foto: mbyM/dpa-tmn
Vor allem im Trend liegen im Sommer 2017 Blusen mit Carmen-Ausschnitt, der traditionell die Schultern frei lässt. edc by Esprit setzt auf ein Streifenmuster zur Jeans (Bluse ca. 40 Euro, Jeans ca. 50 Euro). Foto: edc by Esprit/dpa-tmn
2 von 9
Vor allem im Trend liegen im Sommer 2017 Blusen mit Carmen-Ausschnitt, der traditionell die Schultern frei lässt. edc by Esprit setzt auf ein Streifenmuster zur Jeans (Bluse ca. 40 Euro, Jeans ca. 50 Euro). Foto: edc by Esprit/dpa-tmn
Im Trend liegen Blusen aller Schnitte und aller Stile. Für die Michael Kors Collection wird zum Beispiel ein hochgeschlossenes, langarmiges Modell zum langem Rock getragen (Bluse 1.275 Euro, Rock 1.275 Euro, Gürtel 420 Euro, Clutch 990 Euro, Schuhe 695 Euro). Foto: Michael Kors Collection/dpa-tmn
3 von 9
Im Trend liegen Blusen aller Schnitte und aller Stile. Für die Michael Kors Collection wird zum Beispiel ein hochgeschlossenes, langarmiges Modell zum langem Rock getragen (Bluse 1.275 Euro, Rock 1.275 Euro, Gürtel 420 Euro, Clutch 990 Euro, Schuhe 695 Euro). Foto: Michael Kors Collection/dpa-tmn
Fokus auf die Arme: Viele Blusen haben im Moment voluminöse Ärmel. Heine setzt zum Beispiel auf die Trompetenform zur ebenfalls angesagten verkürzten Kick Flare Jeans (Bluse ca. 30 Euro, Jeans ca. 40 Euro, Schuhe ca. 70 Euro). Foto: Heine/dpa-tmn
4 von 9
Fokus auf die Arme: Viele Blusen haben im Moment voluminöse Ärmel. Heine setzt zum Beispiel auf die Trompetenform zur ebenfalls angesagten verkürzten Kick Flare Jeans (Bluse ca. 30 Euro, Jeans ca. 40 Euro, Schuhe ca. 70 Euro). Foto: Heine/dpa-tmn
Blusen sind auch für den Freizeitlook ein Sommertrend. Rich&Royal kombiniert kurze Hosen und ein leichtes Jäckchen dazu (Bluse ca. 100 Euro, Shorts ca. 100 Euro, Bomberjacke ca. 80 Euro). Foto: Rich&Royal/dpa-tmn
5 von 9
Blusen sind auch für den Freizeitlook ein Sommertrend. Rich&Royal kombiniert kurze Hosen und ein leichtes Jäckchen dazu (Bluse ca. 100 Euro, Shorts ca. 100 Euro, Bomberjacke ca. 80 Euro). Foto: Rich&Royal/dpa-tmn
Auch wilde Mustermixe aus Blumen und Streifen wie bei IVI Collection sind in dieser Saison angesagt (Bluse 299 Euro, Hose 269 Euro). Foto: IVI Collection/dpa-tmn
6 von 9
Auch wilde Mustermixe aus Blumen und Streifen wie bei IVI Collection sind in dieser Saison angesagt (Bluse 299 Euro, Hose 269 Euro). Foto: IVI Collection/dpa-tmn
Sogar die ursprünglich eher biedere Schluppenbluse liegt im Trend und wird - wie hier bei Comma - lässig kombiniert zum Hingucker (Schluppenbluse ca. 60 Euro, Hose ca. 100 Euro, Mantel ca. 190 Euro). Foto: Comma/dpa-tmn
7 von 9
Sogar die ursprünglich eher biedere Schluppenbluse liegt im Trend und wird - wie hier bei Comma - lässig kombiniert zum Hingucker (Schluppenbluse ca. 60 Euro, Hose ca. 100 Euro, Mantel ca. 190 Euro). Foto: Comma/dpa-tmn
Auch der Klassiker, die weiße Bluse, ist in diesem Sommer angesagt - zum Beispiel im Stil eines Männerhemdes wie bei Cinque (Bluse ca. 100 Euro, Hose ca. 130 Euro). Foto: Cinque/dpa-tmn
8 von 9
Auch der Klassiker, die weiße Bluse, ist in diesem Sommer angesagt - zum Beispiel im Stil eines Männerhemdes wie bei Cinque (Bluse ca. 100 Euro, Hose ca. 130 Euro). Foto: Cinque/dpa-tmn

Es dürfte kaum eine Frau geben, die keine Bluse im Schrank hat. Und das auch nicht erst seit gestern. Und trotzdem ruft die Modebranche sie nun zu einem der Trend-Teile der Frühlings- und Sommersaison 2017 aus. Warum das denn?

Köln/Berlin (dpa/tmn) - Sie waren meistens so ein wenig unter ferner liefen mit dabei, wenn es um Modetrends ging. In diesem Sommer aber sollen Bluse zu dem gefragten Teil für Frauen werden.

Das Deutsche Mode-Institut nennt sie ein "wichtiges Fashion-Statement". Aber kann ich jetzt die alten Modellen aus dem Schrank wieder hervorholen? Und trägt man nun strenge Business-Blusen auch in der Freizeit? Die wichtigsten Antworten für alle weiblichen Mode-Fans:

Warum greifen Designer gerade jetzt in so einer großen Zahl die Bluse in ihren Kollektionen auf?

"Die Designer haben sich wieder mal dem Retrodesign verschrieben, man gibt sich weniger großzügig, dafür klassisch, manchmal schon fast ein bisschen bieder", sagt die Imageberaterin Inka Müller-Winkelmann aus Schildow bei Berlin. Und die Bluse sei nun mal ein "absoluter Allrounder": "Blusen sind absolut feminin und ein wunderbarer Gegenpart zu den allgegenwärtigen Shirts. Sie haben Klasse und sind vielseitigst kombinierbar."

Was ist denn so trendig an den neuen Blusen?

Das Besondere ist die Vielfalt: Es gibt Blusen in allen möglichen Formen und sogar im wilden Farbmix. Sogar Blumen, Streifen und Karos in einem Kleidungsstück kombiniert sieht man durchaus häufiger. "Diese Blusen kommen am besten zur Wirkung, wenn sie mit einem Uni-Teil kombiniert werden - entweder in einer neutralen Farbe wie Weiß oder Schwarz", erklärt die Stylistin Ritchie Karkowski aus Hamburg. Alternativ sollte das neutrale Kombinationsstück in einer Farbe sein, die auch im Muster vorkommt.

Außerdem sind die Ärmel ein Hingucker: Trompetenformen und Ballon-Varianten, mit Rüschen und Spitzen. Sie kommen oft an voluminösen Schnitten vor, die teilweise zusätzlich mit Volants geschmückt sind. Solche Details machen auch aus einer ansonsten schlichten Bluse einen Hingucker. Allerdings muss man mit Volants etwas vorsichtig sein: "Wer zierlich ist, sollte darauf achten, dass die Volants möglichst klein ausfallen, sonst wirkt das Outfit schnell erdrückend", erklärt Anette Helbig, Einkaufsberaterin aus Hannover.

Welches Modell sollte ich mir besonders anschauen?

Vor allem gehypt werden Modelle mit Carmen-Ausschnitt, der traditionell die Schultern frei lässt. Die Bluse steht aber nicht allen Figurtypen: "Sie sieht toll bei Frauen aus, die nicht größer sind als 175 Zentimeter und schmale Schultern haben", erklärt Karkowski. Bei breiten Schultern wäre dieser Blusentyp die falsche Wahl, weil er diese optisch noch breiter wirken lässt.

Was sind die modischen Alternativen?

"Dazu gehören kurze, kastig geschnittene Blusen, die ideal sind für kleine Frauen. Oder aber lässige Longvarianten, die auch sehr große Frauen gut tragen können", zählt Karkowski auf. Viele Blusentypen, "darunter auch die Modelle mit Carmen-Ausschnitt, sind mehr für den Freizeitlook gedacht", ergänzt Helbig. "Aber es gibt in diesem Sommer auch viele Blusen, die sich perfekt fürs Business eignen. Dazu gehört zum Beispiel die elegante Schluppenbluse."

Warum ist ausgerechnet die biedere Schluppenbluse auch in Mode?

Dieser Schnitt kommt ursprünglich aus dem Barock. Damals waren die Schleifen allerdings den Herrenhemden vorbehalten, später durften sich auch Frauen mit diesem Extra schmücken. Modisch angesagt war die Schluppenbluse dann erst in den 1950er Jahren, danach wieder in den 70ern. Heute verbinden sich in den aktuellen Modellen dieses Blusentyps Eleganz und eine gewisse Verspieltheit. "Darüber hinaus ist eine solche Bluse extrem wandelbar", findet Helbig. Sie kann vielseitig kombiniert werden: Zum schmal geschnittenen Rock ist sie der ideale Partner im Job, sie sieht aber auch zur verwaschenen Jeans für den Freizeitlook gut aus.

Was ist mit den traditionellen Varianten wie der weißen Bluse?

Sie ist ein echter Klassiker und fehlt selbstverständlich auch aktuell nicht: die weiße Bluse, seit einiger Zeit allerdings schon gerne im Schnitt eines Herrenhemds. "Das ist auch kein Wunder, weil eine solche Bluse nicht nur zu allem passt, sondern dabei immer edel wirkt", findet Modeberaterin Helbig.

Auch interessant

Meistgelesen

Gastro
500 Euro: Diese Kartoffeln sind eine echte Investition
500 Euro: Diese Kartoffeln sind eine echte Investition
Warum Milch nicht in der Kühlschranktür stehen sollte
Warum Milch nicht in der Kühlschranktür stehen sollte
Kein Witz! Dieser Schokoriegel hat am meisten Kalorien
Kein Witz! Dieser Schokoriegel hat am meisten Kalorien
Skurril: Fitness-Mama stirbt an Proteinüberdosis
Skurril: Fitness-Mama stirbt an Proteinüberdosis

Kommentare