Sicheren Fußes: Im Alter die Balance schulen

+
Fühlen sich Menschen beim Gehen etwas wackelig auf den Beinen, können sie sich mit einem Gehstock behelfen. Wichtig ist aber auch, mit gezielten Übungen die Balance zu trainieren. Foto: Inga Kjer

Viele Menschen bekommen im Alter Probleme mit ihrem Gleichgewichtssinn. Das kann beim Gehen schnell zu Stürzen führen. Spezielle Übungen helfen jedoch, Balance und Kondition zu stärken.

Köln (dpa/tmn) - Im Alter fühlt sich manch einer unsicher auf den Beinen. Darüber sollten Senioren ihren Hausarzt informieren, auch wenn sie sich ansonsten gesund fühlen.

Der Arzt kann den Gesundheitszustand einschätzen und unter anderem die Kraft und Balance untersuchen. Darauf weist die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in ihrer Broschüre "Gleichgewicht und Kraft - Einführung in die Sturzprävention" hin.

Zur Vorbeugung von Stürzen können Senioren auch selbst mit einfachen Übungen zu Hause etwas dafür tun. Die Balance wird laut BZgA etwa geschult, wenn man sich die Zähne auf einem Bein stehend putzt oder beim Gehen in Dreierschritten rückwärts zählt. Wer die Einkäufe nach Hause trägt, tut fast ganz von selbst etwas für seine Kondition.

Gerade wenn Senioren schon einmal oder häufiger gestürzt sind, überweist der Hausarzt sie unter Umständen aber auch an einen Facharzt. Auch die Behandlung bei einem Physio- oder Ergotherapeuten kann dann notwendig sein.

Service:

Die Broschüre gibt es als kostenloses PDF-Dokument zum Downloadensowie auf Bestellung im  Internet unter der Rubrik Infomaterialien "Gesundheit älterer Menschen" oder per Post: BZgA Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, 50819 Köln.

Broschüre als pdf

Infomaterialien "Gesundheit älterer Menschen"

Meistgelesen

Karriere
In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen
In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen
Mann macht unfassbaren Fund unter mysteriösem Kreis im Garten
Mann macht unfassbaren Fund unter mysteriösem Kreis im Garten
Steuererklärung 2017: Diese Unterlagen brauchen Sie
Steuererklärung 2017: Diese Unterlagen brauchen Sie
Einbruchschutz: Künftig gibt es mehr Förderung von der KfW
Einbruchschutz: Künftig gibt es mehr Förderung von der KfW

Kommentare