Subtropisches Klima: Was ein Kleinleguan alles braucht

+
Der Rotkehlanolis fühlt sich bei subtropischen Temperaturen am wohlsten, darauf sollten Halter achten. Die FLH gibt hilfreiche Ratschläge hierfür. Foto: Soeren Stache

Der Rotkehlanolis ist ein gern gehaltenes Terrariumheimtier und eignet sich für Terrarien-Einsteiger. Die Fördergemeinschaft Leben mit Haustieren gibt Tipps zur artgerechten Haltung der geckoähnlichen Tiere.

Overath (dpa) - Rotkehlanolis haben Ähnlichkeiten mit Geckos und sind als Haustier im Terrarium sehr beliebt. Die Echsen brauchen ein subtropisches Klima im Terrarium mit einer Luftfeuchtigkeit bis zu 90 Prozent, erläutert die Fördergemeinschaft Leben mit Heimtieren (FLH). Wichtig sind auch die Lichtverhältnisse: Rotkehlanolis brauchen eine UV-A- und eine UV-B-Quelle sowie eine Wärmelampe. Die Temperaturen sollten - je nach Jahreszeit - zwischen 23 und 28 Grad liegen. Außerdem ist es wichtig, dass Halter das Terrarium mit buschigen Pflanzen und Kletterästen ausstatten.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Karriere
Die reichsten Deutschen 2017 - und wie sie erfolgreich wurden
Die reichsten Deutschen 2017 - und wie sie erfolgreich wurden
Wohnen
Zeit zum Ausmisten: Diese zehn Dinge haben Sie im Überfluss
Zeit zum Ausmisten: Diese zehn Dinge haben Sie im Überfluss
Wohnen
Diese Alltagsgegenstände bergen ungeahnte Gefahren
Diese Alltagsgegenstände bergen ungeahnte Gefahren
Krass: So sparen Sie bei Strom 114 Euro an Steuern
Krass: So sparen Sie bei Strom 114 Euro an Steuern

Kommentare