1. kreisbote-de
  2. Leben

Süßigkeiten sind keine geeigneten Vitaminspender für Kinder

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Süßigkeiten sollten Kinder nur in Maßen genießen. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa
Süßigkeiten sollten Kinder nur in Maßen genießen. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa © Jens Büttner

Die meisten Kinder naschen gerne. Dazu kommt: Viele Verpackungen werben mit Vitaminen und suggerieren so den Verzicht auf Obst und Gemüse.

Leipzig (dpa/tmn) - Ob Gummibären oder Bonbons: Viele Süßigkeiten werben damit, den Vitaminbedarf zu decken. Kinder sollten aber nicht den Eindruck bekommen, dass Süßigkeiten allein als Vitaminspender ausreichen.

Ob mit oder ohne Vitaminzusatz - das Naschzeug sollte nur ab und zu auf dem Speiseplan stehen, rät die Verbraucherzentrale Sachsen. Einige Produkte sind den Angaben nach so stark mit Vitaminen angereichert, dass Kinder zwischen vier und sieben Jahren damit ihren Tagesbedarf zu 75 bis über 100 Prozent decken können. Manchmal reichten schon vier Gummibären pro Tag. Eltern dürfen aber nicht vergessen, dass die Kinder neben den Süßigkeiten auch noch frühstücken, zu Mittag und zu Abend essen. Über Obst und Gemüse nehmen sie damit in der Regel alle benötigten Vitamine auf.

Auch interessant

Kommentare