Tierhalter sollten keine Pause beim Zeckenschutz machen

+
Zecken werden schon bei ersten milderen Temperaturen wieder aktiv. Foto: Patrick Pleul

Bonn (dpa/tmn) - Fiese kleine Blutsauger gibt es nicht nur in den Tropen, sondern auch in Deutschen Wäldern. Während Mücken die Kälte nicht vertragen, machen Zecken keinen Winterschlaf. Haustierbesitzer sollten deshalb einige Tipps beachten.

Zecken machen keinen Winterschlaf. Im Wald lauern die ersten Blutsauger schon bei den ersten milderen Temperaturen auf vorbeilaufende Hunde oder streunende Katzen. Zecken können Erreger von Krankheiten wie Babesiose, Anaplasmose oder Borreliose übertragen, warnt der Bundesverband für Tiergesundheit. Oft frischen Halter den Zeckenschutz ihrer Tiere nicht regelmäßig auf oder tragen ihn erst dann auf, wenn sie bei ihrem Tier schon eine Zecke gefunden haben. Um die Vierbeiner vor Zeckenbefall zu schützen, sollte der Schutz - meist Sprays oder andere flüssige Präparate - deshalb am besten ganzjährig beibehalten werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Hans im Glück“ hat neue Eigentümer - „Backwerk“-Gründer steigt ein
„Hans im Glück“ hat neue Eigentümer - „Backwerk“-Gründer steigt ein
Rückruf: Warnung vor Alltags-Gewürz - es steht in fast jeder Küche
Rückruf: Warnung vor Alltags-Gewürz - es steht in fast jeder Küche
So hoch ist das durchschnittliche Einkommen der Deutschen
So hoch ist das durchschnittliche Einkommen der Deutschen
Massive Störung bei WhatsApp am Sonntag - Facebook äußert sich
Massive Störung bei WhatsApp am Sonntag - Facebook äußert sich

Kommentare