Trennung der Eltern: So wird es leichter für die Kinder

+
Wenn die Familie auseinanderbricht: Studien zufolge dauert es zwei bis drei Jahre, bis für die Kinder wieder Normalität einkehrt. Foto: Sven Hoppe

Eine Trennung ist für alle Beteiligten hart. Wie gut Kinder damit klarkommen, dass Mama und Papa nicht mehr zusammen sind, hängt entscheidend davon ab, wie die Eltern miteinander umgehen.

Ein paar Tipps für einen fairen Umgang, die es dem Nachwuchs leichter machen.

Manche Trennung gelingt Eltern ohne viel Streit und hässliche Wortgefechte. Doch auch, wenn das Auseinandergehen von Mutter und Vater zivilisiert über die Bühne geht, hinterlässt das bei den Kindern unweigerlich Spuren.

"Das ist ein einschneidendes Erlebnis", sagt Ulric Ritzer-Sachs von der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung. Verrückt machen sollten Eltern sich deshalb aber nicht: Schließlich wird es im Leben der Kinder noch viele Ereignisse geben, die sie prägen. Die Trennung ist dann nur eines unter vielen.

Wie gut Kinder die Trennung verkraften, hängt vom Umgang der Eltern miteinander ab. "Fair bleiben, sich absprechen, nicht schlecht über den anderen reden", zählt Ritzer-Sachs als wichtigste Verhaltensregeln auf. Ein weiterer wichtiger Faktor, den Mutter und Vater gar nicht beeinflussen können, ist Zeit: "Studien zeigen, dass es zwei bis drei Jahre dauert, bis Normalität für die Kinder einkehrt."

Wichtig ist, dass die Kinder immer alles erzählen dürfen, was bei dem anderen Elternteil passiert ist. "Eltern müssen sich aber davor hüten, über die Kinder Botschaften auszutauschen", sagt Ritzer-Sachs.

Trotz aller guten Vorsätze: Nicht immer ist es Eltern möglich, miteinander nach einer Trennung zu kooperieren. "Dann sollte man es wenigstens schaffen, einander in Ruhe zu lassen."

Elternberatung

dpa

Meistgelesen

Ibuprofen und Diclofenac sind gefährlich für das Herz
Ibuprofen und Diclofenac sind gefährlich für das Herz
Machen Sie es sich "hyggelig": Das Glücksrezept der Dänen
Machen Sie es sich "hyggelig": Das Glücksrezept der Dänen
Einbruchschutz: Künftig gibt es mehr Förderung von der KfW
Einbruchschutz: Künftig gibt es mehr Förderung von der KfW
Eigenbedarf: BGH stärkt Rechte für alte und kranke Mieter
Eigenbedarf: BGH stärkt Rechte für alte und kranke Mieter

Kommentare