1. kreisbote-de
  2. Leben
  3. Verbraucher

Rückruf für Baby-Spielzeug von Rossmann: Akute Gefahr droht

Erstellt:

Von: Lucas Maier

Kommentare

Rossmann Schriftzug auf Metallwand
Rückruf bei Rossmann: Spielzeug für Babys ist betroffen. © Holger Hollemann/dpa

Ein Baby-Spielzeug von Rossmann ist derzeit von einem Rückruf betroffen. Aufgrund der akuten Gefahr sollte umgehend gehandelt werden. 

Kassel - Bei Babys und Kleinkindern muss besonders darauf geachtet werden, dass Spielzeug oder Teile davon nicht verschluckt werden können. Ein Spielzeug bei Rossmann wird nun genau aus diesem Grund zurückgerufen.

Baby-Spielzeug im Rückruf: Produkt von Rossmann betroffen

Derzeit ist ein Greifball aus Silikon von einem Rückruf betroffen. Wie die Rossmann GmbH mitteilte, könne das Lösen der Kugeln nicht ausgeschlossen werden. Es sei im Zuge des Qualitätsmanagements aufgefallen, dass ein Öffnen der Knoten möglich sein. Das Öffnen könne zum Lösen der Kugeln führen:

Firmen-Name:Dirk Rossmann GmbH
Gründung:1972
Angestellte:56.200 (Stand: 2019)

Hierdurch wird das Baby-Spielzeug zur erheblichen Gefahr. Greifbälle sollten umgehend auf Vollständigkeit überprüft und außerhalb der Reichweite von Babys und Kleinkindern aufbewahrt werden.

Baby-Spielzeug: Rossmann nimmt betroffene Produkte zurück

Betroffenes Baby-Spielzeug kann in jeder Rossmann-Filiale zurückgebracht werden. Bei der Rückgabe wird der Kaufpreis erstattet. Von dem Rückruf* sind Produkte mit folgenden Eckdaten betroffen:

Betroffene Kunden können sich bei Rückfragen direkt an Rossmann wenden. Hierfür gibt es eine Kundenservice-Nummer: 0800/76 776266. Diese ist von Montag bis Freitag jeweils von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr erreichbar.

Laut Verbraucherportal: Rossmann hat bei dem Rückruf des Baby-Spielzeugs richtig reagiert

Der Rückruf von dem Baby-Spielzeug wurde auch auf dem Verbraucherportal produktwarnung.eu veröffentlicht. Die Experten des Portals schätzen das Handeln des Drogerie-Giganten Rossmann als umfangreich und vorbehaltlos ein. Deshalb ist der Rückruf auf der Website auch mit einem grünen Daumen versehen.

Die Verbraucher-Experten gesehen es als gewährleistet an, dass durch das Vorgehen von Rossmann möglichst viele Endverbraucher von den Informationen zu dem Baby-Spielzeug erfahren. (Lucas Maier) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Kommentare