1. kreisbote-de
  2. Leben
  3. Verbraucher

Geschirrspülen mit kaltem Wasser ist keine gute Idee – Bakterien sind gefährlich

Erstellt:

Kommentare

Ein Teller wird per Hand mit einem Schwamm gereinigt.
Beim Geschirrspülen ist es trotz der Einsparung von Energie nicht unbedingt ratsam, kaltes Wasser zu verwenden. © Yay Images/Imago

Wer statt warmem lieber kaltes Wasser zum Geschirrspülen verwendet, kann zwar Energie sparen. Doch die vermeintlich gute Idee birgt auch ein Risiko. Hier mehr erfahren:

NRW – Im Haushalt Energie zu sparen, ist leichter, als man zunächst vielleicht denken mag. Schließlich können Verbraucherinnen und Verbraucher, die sich der größten Stromfresser im Haushalt bewusst sind, dank einfacher Tricks im Haushalt Energie sparen. Wer nun allerdings beim Geschirrspülen Energie sparen will, sollte einen gefährlichen Nachteil im Hinterkopf haben, weiß RUHR24.

Warmwasser ist nicht nur beim Duschen, wo man dank einer unterschätzten Alternative Strom und Geld sparen kann, sondern vor allem beim Geschirrspülen wichtig. Wer beim Reinigen per Hand allerdings auf kaltes Wasser zurückgreift, sollte sich hier laut der Bunten bestimmte Vor- und Nachteile bewusst machen.

Auch interessant

Kommentare