1. kreisbote-de
  2. Leben
  3. Verbraucher

In Auto schlafender DHL-Bote fotografiert und verunglimpft - Nutzer erntet heftige Kritik

Erstellt:

Von: Momir Takac

Kommentare

Ein DHL-Bote schläft in seinem Fahrzeug.
Ein DHL-Bote schläft in seinem Zustellfahrzeug. Die Unkenntlichmachung stammt von uns. © Facebook.com/Screenshot

Auch Paketboten brauchen mal eine Pause. Einer wurde beim Schlafen in seinem Auto fotografiert. Das Bild stellte jemand ins Netz. Dafür wird er angefeindet.

München - Der Job als Zusteller kann schon mal an die Substanz gehen, gerade bei der Fülle an Paketen, die inzwischen quer durch Deutschland verschickt werden. Wer will es da einem verübeln, in seiner Pause ein Nickerchen in seinem Fahrzeug zu machen? Ein DHL-Bote tat dies, wurde offenbar prompt fotografiert und im Netz verunglimpft.

Man kann sich ja über vieles aufregen: über seltsame Ablageorte für Pakete, beschädigte Sendungen oder unfreundliche und beleidigende Boten. Aber über einen Zusteller, der eine wohlverdiente Pause macht? Wohl nicht, und das bekommt besagter Nutzer auch im Netz zu spüren.

Foto von schlafendem DHL-Boten im Netz geteilt: „Unverschämtheit, jemanden ungefragt zu fotografieren“

Zumal er deutlich seine Abneigung zum Ausdruck brachte. Seinen Beitrag auf der offiziellen Facebook-Fanseite von DHL Paket beschrieb er mit den Worten: „DHL steht für: Der hinterletzte Laden.“ Ob er den schlafenden Boten nun selbst fotografierte, wissen wir nicht. Doch schon die Verbreitung des Fotos und das Lästern geben Anlass zu Tadel. Auch das Foto eines DHL-Fahrers, der gemütlich in der Sonne sitzt, sorgte für eine hitzige Diskussion.

„Pause ist ein hohes Gut, die sogar gesetzlich vorgeschrieben ist und auch in Betriebsratsvereinbarungen geregelt werden kann.
Vielmehr finde ich es eine Unverschämtheit, dass man ungefragt jemanden fotografiert und öffentlich postet. Von der DSGVO noch nichts gehört oder gelesen?“, echauffiert sich ein User.

Nutzer beschwert sich über schlafenden Zusteller und wird im Netz zurechtgewiesen

Ein anderer schlägt in die gleiche Kerbe. „Ungefragt jemanden fotografieren und dann auf Facebook den Larry machen. Ganz großes Kino. Von mir würden sie ihr Lebtag KEIN Paket mehr bekommen. In die hinterletzte Filiale oder Packstation würde ich sie laufen lassen. Dieses Kundengejammer ist ja nicht mehr zum Aushalten“, schreibt er.

Auch ein DHL-Kollege sprang dem schlafenden Zusteller zur Seite. „Pause machen dürfen wir aber noch, oder hat der Herr was dagegen?“, fragt er. „Na sie sind mir vielleicht ein Lollo! Da lief in Sachen Anstand aber einiges falsch“, kritisierte ein weiterer Nutzer das Vorgehen. Kritik hagelte es auch für DHL für ein Foto, das einen auf Paketen schlafenden Mann zeigt. (mt)

Auch interessant

Kommentare