Kinder besonders gefährdet

Produkt-Rückruf bei Aldi: Akute Erstickungsgefahr - Warnung vor tragischen Folgen

Aldi ruft bundesweit ein Eiswürfelset zurück - eine tragische Verwechslungsgefahr droht. Für Kinder besteht besondere Gefahr.

  • Aldi* lässt Eiswürfel der Sorte „Frucht“ zurückrufen.
  • Es besteht Verwechslungsgefahr - daher kann es zu Erstickungen kommen.
  • Besonders Kinder müssen durch den Produktrückruf* geschützt werden.

Essen/München - Sie sind klein, bunt und sollen an Früchte erinnern - und genau das scheint das Tückische an einem Produkt zu sein, das Kunden bundesweit in die Aldi-Filialen zurückbringen sollen. Die Firma Aldi muss in ihren Nord und Süd-Filialen ein Eiswürfelset mit dem Namen „Früchte“ zurückrufen. 

Mithilfe von Plastikbechern können Eiswürfel geformt werden. Doch besonders bei Familien könnte das Produkt falsch verwendet werden.

Produktrückruf bei Aldi: Eiswürfel können Erstickungen auslösen

Der Grund für den Produktrückruf* ist eine Verwechslungsgefahr, die sich tragisch auswirken kann. Mit den Einzelteilen des Sets können eigentlich Eiswürfel in Form von Mandarinen oder Beeren hergestellt werden. 

Weil das Set aber genauso aussieht wie die Früchte selbst, könnten vor allem Kinder statt den Eiswürfel das ganze Produkt in den Mund stecken und sich daran verschlucken. Durch Kleinteile besteht akute Erstickungsgefahr, befürchtet Aldi.

Eine Gefahr des Erstickens äußert sich durch starken Hustenreiz, Atemnot, eventuell blaues Anlaufen. Dann ist schnelles Handeln gefordert: Erwachsene und Kinder können durch einen festen Druck in den Oberbauch (wenn der Helfer hinter der Person steht) gerettet werden, bei Kleinkindern ist eher ein Schlag auf den Rücken angezeigt. Kinder sollten dabei quer über den Beinen des sitzenden Ersthelfers liegen.

Aldi-Rückruf: Eiswürfel-Set birgt akute Erstickungsgefahr bei Verwechslung 

Geliefert wurde das Produkt demnach durch Hanson In- und Export am 20.April 2020 - mit der Nummer 2020 EAN 4061458170079. Vor einer Weiterverwendung des Produkts wird dringend abgeraten, Kunden können es in jede Filiale zurückbringen.

Für Rückfragen hat der Lieferant Hanson Im- und Export eine Hotline eingerichtet. Sie ist montags bis freitags von 8 bis 15 Uhr unter folgender Telefonnummer erreichbar: 0800/568 656 86.

Erst kürzlich musste Aldi ein anderes Produkt zurückrufen, das sogar innere Verletzungen auslösen könnte: In Honig wurden Metallteile entdeckt. Ärger bekam der Discounter von Kunden - im Zuge der Mehrwertsteuerumstellung hat sich Aldi einen „Unsinn“ einfallen lassen.

(kat/*Merkur.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.)

Rubriklistenbild: © dpa / Bernd Thissen

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Aldi: Brenzliger Fund! Kleines Mädchen verhindert Schlimmeres für die Familie: „Noch rechtzeitig gesehen“
Aldi: Brenzliger Fund! Kleines Mädchen verhindert Schlimmeres für die Familie: „Noch rechtzeitig gesehen“
Hafermilch im Test: Experten von Stiftung Warentest überrascht über Ergebnis
Hafermilch im Test: Experten von Stiftung Warentest überrascht über Ergebnis
Stiftung Warentest: Futter kann bei Haustieren schwere gesundheitliche Schäden verursachen
Stiftung Warentest: Futter kann bei Haustieren schwere gesundheitliche Schäden verursachen
Aldi startet Rückruf: Gift in beliebten Naschereien gefunden - Nicht mehr essen!
Aldi startet Rückruf: Gift in beliebten Naschereien gefunden - Nicht mehr essen!

Kommentare