1. kreisbote-de
  2. Leben
  3. Verbraucher

Smartphone-App sofort löschen: Bankdaten von über 10.000 Nutzern in Gefahr

Erstellt:

Von: Jessica Jung

Kommentare

Eine App für das Smartphone kann Bankdaten klauen. Nutzer sollten sich deshalb in Acht nehmen.

Dortmund – Eine Smartphone-App enthält eine Malware, die an persönliche Daten der Verbraucher gelangt. Sie sollte deshalb umgehend gelöscht werden, wie RUHR24 berichtet.

ProblemBetrug
BetroffenApplikation
KurzformApp

Smartphone-App sofort löschen: Bankdaten von über 10.000 Nutzern in Gefahr

Hin und wieder kommt es dazu, dass Apps im App-Store sind, die dort gar nicht hätten landen dürfen. Diese enthalten Viren, die Smartphones und Tablets infizieren und an persönliche Informationen wie beispielsweise Bankdaten gelangen. Genau das sei nach Angaben von Giga mit einem QR-Code-Scanner passiert, welcher bisher bereits über 10.000 Mal heruntergeladen wurde (mehr Digital-News bei RUHR24)

Betroffen seien dabei allerdings ausschließlich Android-Nutzer. Das Downloaden der App sei in diesem Fall gar nicht das Problem gewesen, das sei an sich ungefährlich. Der Trojaner wurde erst über die App installiert, nachdem Verbraucher die Sicherheitsmechanismen des Google Play Stores mit der harmlosen QR-Code-Scanner-App überwunden hatten. 

Smartphone-App von Virus betroffen: Nutzer sollten diesen Barcode-Scanner löschen

Bei dem Virus handelt es sich um den Banken-Trojaner namens „Teabot“, welcher bisher für Phishing per SMS genutzt wurde. Auch Sparkassen-Nutzer sind von so einer Betrugsmasche betroffen. Die QR-Code-App, um die es sich handelt, nennt sich „QR Code & Barcode – Scanner“ und soll mittlerweile nicht mehr erhältlich sein.

Wer sich unsicher ist, ob der heruntergeladene Barcode-Scanner mit diesem oder ähnlichem Namen betroffen ist, sollte die App einfach deinstallieren. Im Anschluss kann stattdessen eine andere App aus dem Play Store heruntergeladen werden, welche sicher ist. Wer über die QR-Code-App keine weitere App installiert hat, soll von dem Virus allerdings nicht betroffen sein.

Smartphone-App sofort löschen: Deshalb übersehen Antivirenprogramme die Gefahr

Wer bereits ein Antivirenprogramm installiert hat, ist hingegen nicht zwangsläufig auf der sicheren Seite. Denn wenn Personen erstmal der Installation und dem Zugriff der App zugestimmt hat, ist auch das Antivirenprogramm machtlos. Verbraucher sollten daher genau hinschauen, welche Berechtigungen freigeschaltet werden, und welche lieber nicht.

Handy mit verschiedenen Apps
Smartphone-Nutzer sollten sich vor einer App in Acht nehmen. © Felix Schlikis/Imago

Wer also über eine App zusätzliche Dinge downloaden soll, die nicht aus dem Google Play Store stammen, sollte in Alarmbereitschaft sein. In diesem Fall ist es sinnvoll, sich vorher zu informieren, um einen Trojaner zu vermeiden.

Auch interessant

Kommentare