1. kreisbote-de
  2. Leben
  3. Verbraucher

Zwergpalme überwintern: Dank einfacher Tricks bleibt die Zierpflanze grün

Erstellt:

Von: Julian Kaiser

Kommentare

Nicht jede Pflanze kann den Winter draußen überstehen. Bei der Zwergpalme haben Gartenbesitzer hingegen die Qual der Wahl. Sie verträgt mitunter Frost.

NRW – Nicht nur im Mittelmeerraum trifft man sie an: Die mehrstämmige, buschige, europäische Zwergpalme ist auch bei vielen Pflanzenfreunden im heimischen Garten ein echter Hingucker. Doch wenn sich die sonnige Jahreszeit dem Ende neigt, kann man die kleine Palme dank einfacher Tricks sicher durch den Winter bringen – sowohl drinnen als auch draußen, weiß RUHR24.

PflanzeZwergpalme
Wissenschaftliche BezeichnungChamaerops humilis
FamiliePalmengewächse (Arecaceae)

Europäische Zwergpalme ist auch im Winter pflegeleicht

Wer sich nach etwas mediterranem Flair im heimischen Garten sehnt, ohne zu viel Arbeit zu haben, wird mit Sicherheit Gefallen an der Zwergpalme finden. Laut Gartenjournal erfordern die Pflanzen schließlich „vergleichsweise wenig Pflege“ und seien daher „auch für Anfänger geeignet“.

Allerdings sollte man im Winter ein paar Dinge beachten. Zwar ist die Zwergpalme bis -10 Grad Celsius in ungeschützten und -13 Grad in geschützten Lagen winterhart. Doch so ganz ohne Unterstützung sollte man die Zwergpalme in der kalten Jahreszeit dann doch nicht lassen und ihre Frosthärte auf die Probe stellen. Diese ist schließlich erst ab einem Alter von etwa zehn Jahren vollends ausgereift.

Generell gilt: In der Wohnung ist das Überwintern der Zwergpalme kein Problem, doch es gibt ein Detail zu beachten, das die Pflanze bevorzugt. Zwar kann die Palme im Kübel auch im Winter in der Wohnung stehen, doch laut Focus fühlt sie sich im kühlen Treppenhaus deutlich wohler als im Wohnzimmer mit Heizungsluft.

Zwergpalmen im Garten sollten im Winter trotz Winterhärte geschützt werden

Da laut Gartenjournal ihre Wurzeln empfindlicher sind als ihre Wedel, sollten diese im Winter geschützt werden, sofern die Pflanze im Kübel draußen steht. Sie sollte zunächst an einem von Regen und Wind geschützten Platz stehen.

Außerdem empfiehlt es sich, den Kübel mit Luftpolsterfolie oder auch Vlies zu umwickeln und ihn wahlweise auf Styropor oder Holz zu stellen. So könne man laut dem Bericht verhindern, dass der Wurzelballen durchfriert. Ebenso sollte man die Zwergpalme nicht zu düngen, dennoch darauf achten, dass die Erde nicht austrocknet. Doch wirklich viel Wasser braucht die Pflanze nicht, rät Focus. Gegossen sollte die Zwergpalme im Winter wirklich nur, wenn es über einen längeren Zeitraum nicht geregnet hat.

Wurzeln der Zwergpalme sind sehr empfindlich – Luftpolsterfolie und Vlies schützen vor Kälte

Steht die Zwergpalme nicht in einem Kübel, sondern handelt es sich stattdessen um ein ausgepflanztes Exemplar, so sollten statt des Kübels die Wedel mit Vlies eingewickelt werden. Bevor der Winterschutz wieder ab März entfernt werden kann, lohne es sich laut Gartenjournal auch, den Wurzelbereich mit Reisig oder Stroh zu bedecken und auf Kahlfrost zu achten.

Wer sein grünes Schätzchen lieber ins Haus holt, anstatt es dem kalten Winter auszusetzen, ist relativ flexibel, was den Standort angeht. Denn Zwergpalmen können laut Gartenjournal einerseits im Wintergarten bei rund 5 Grad Celsius, aber auch im Wohnzimmer bei gemütlichen 18 bis 23 Grad überwintern.

Eine Zwergpalme im Garten
Die Zwergpalme kann auch den Winter ohne all zu großen Aufwand überstehen. © blickwinkel/Imago

Drinnen muss die Zwergpalme im Winter je nach Wärme Zugang zu viel Licht erhalten

Dabei sollten Pflanzenfreunde aber darauf achten, dass genug Licht auf die Pflanze fällt. Grundsätzlich gilt: Je wärmer die Umgebung, desto heller sollte der Standort sein.

Auch drinnen sollte die Zwergpalme nicht gedüngt werden, beim Gießen sollte man eher sparsam sein. Ab April oder Mai kann man sie dann wieder nach draußen stellen, wenn die buschige Pflanze wieder für ein mediterranes Ambiente sorgen soll.

Auch interessant

Kommentare