Vorbeugung

Dieser simple Trick rettet Ihr Bad vor Schimmel

+
Besonders im Bad bildet sich schnell Schimmel.

Das Bad ist aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit am anfälligsten für Schimmel - mit einem einfachen Trick können Sie das Risiko minimieren.

Schimmel ist das lästigste Problem, das Sie sich im Bad einhandeln können. Er entsteht vor allem, wenn sich am Fenster Kondenswasser bildet. Dieses wiederum kommt zustande, wenn es dort kälter ist als im übrigen Raum wie zum Beispiel in der kalten Jahreszeit. Von außen dringt dann besonders kalte Luft an die Scheibe, während der Raum innen beheizt ist.

Aber auch nach dem Duschen passiert es häufig - die Luftfeuchtigkeit steigt und die Fenster beschlagen. Wer dann nicht einen wichtigen Rat beherzigt, hat schnell mit Schimmel zu tun.

So vermeiden Sie Schimmel im Bad

Wichtig, um Schimmel im Bad zu vermeiden, ist regelmäßiges Stoßlüften. Öffnen Sie also für 10 - 15 Minuten das Fenster und lassen Sie frische Luft in den Raum. Der beste Zeitpunkt dafür ist nach dem Duschen oder - in anderen Räumen - sobald Sie Wäsche in der Wohnung zum Trocknen aufhängen. Stellen Sie währenddessen den Heizkörper auf Null, damit Sie nicht zum Fenster hinausheizen.

Passend dazu: Das ist zu bei Schimmel hinter der Schrankwand zu tun.

Die Fenster den ganzen Tag zu kippen, bringt hingegen nichts. Dadurch wird kaum Luft im Raum ausgetauscht und zusätzlich kühlen die Wände aus. Wenn die Scheiben besonders nass sind, wischen Sie die Feuchtigkeit am besten mit einem Tuch ab - sonst könnte es zu lange dauern, die ganze Nässe wegzulüften.

Schimmel kommt trotzdem? Vielleicht liegt es an diesem Problem

Falls trotz allen Lüftens Schimmel auftreten sollte, könnte es an einer undichten Fensterisolierung liegen, die für zusätzliche Kälte im Raum sorgt. Durch sie entsteht ebenfalls oft Kondenswasser an den Scheiben.

In diesem Fall müssen die Dichtungen erneuert werden - zum Beispiel durch selbstklebende elastische Dichtungsbänder aus Gummi oder Schaumstoff aus dem Baumarkt.

Video: So werden Sie Schimmel wieder los

Hier erfahren Sie, wie Sie Schimmel in der Dusche entfernen - mit einfachen Hausmitteln.

Von Franziska Kaindl / Video: Glomex

Diese Dinge entsorgt fast jeder falsch - gehören Sie auch dazu?

Nicht jedes Glas gehört in den Altglas-Container: Dieser ist nur für Lebensmittel- und Getränkeverpackungen sowie Arzneimittel- oder Kosmetikbehälter gedacht. Zerbrochene Gläser, Kristall-, Fenster- und Spiegelglas müssen Sie in den Restmüll werfen, da sonst das Altglas beim Einschmelzen verunreinigt werden würde.
Nicht jedes Glas gehört in den Altglas-Container: Dieser ist nur für Lebensmittel- und Getränkeverpackungen sowie Arzneimittel- oder Kosmetikbehälter gedacht. Zerbrochene Gläser, Kristall-, Fenster- und Spiegelglas müssen Sie in den Restmüll werfen, da sonst das Altglas beim Einschmelzen verunreinigt werden würde. © pixabay/Hans
Landen bei Ihnen die Kassenzettel auch einfach im Papiermüll? Das ist leider falsch. Denn Kassenzettel bestehen aus Thermopapier - und gehören deshalb in den Restmüll.
Landen bei Ihnen die Kassenzettel auch einfach im Papiermüll? Das ist leider falsch. Denn Kassenzettel bestehen aus Thermopapier - und gehören deshalb in den Restmüll. © dpa/Steffen Kugler
Backpapier ist nicht gleich Papier - weshalb es auch nicht ins Altpapier gehört. Es ist nämlich speziell beschichtet und kann sich somit nicht in Wasser auflösen. Deshalb muss es in die Restmülltonne.
Backpapier ist nicht gleich Papier - weshalb es auch nicht ins Altpapier gehört. Es ist nämlich speziell beschichtet und kann sich somit nicht in Wasser auflösen. Deshalb muss es in die Restmülltonne. © pixabay/Efraimstochter
Sie glauben Briefumschläge gehören ins Altpapier? Auch hier gibt es leider Ausnahmen. Briefumschläge mit Kunststofffenstern haben darin nämlich nichts zu suchen. Nur wenn die Fenster aus Pergamin sind, ist es erlaubt.
Sie glauben Briefumschläge gehören ins Altpapier? Auch hier gibt es leider Ausnahmen. Briefumschläge mit Kunststofffenstern haben darin nämlich nichts zu suchen. Nur wenn die Fenster aus Pergamin sind, ist es erlaubt. © pixabay/naturalpastels
Pizzakartons bestehen aus Pappe, ganz klar - und die gehört in der Regel in die Papiertonne. Allerdings befinden sich in Pizzakartons oft Essensreste, weshalb das Material nicht mehr recycelt werden kann. Deshalb müssen benutzte Pizzakartons in den Restmüll.
Pizzakartons bestehen aus Pappe, ganz klar - und die gehört in der Regel in die Papiertonne. Allerdings befinden sich in Pizzakartons oft Essensreste, weshalb das Material nicht mehr recycelt werden kann. Deshalb müssen benutzte Pizzakartons in den Restmüll. © pixabay/Hans
Sie stapeln Ihre Joghurtbecher und Verpackungen oder stecken Sie ineinander, um Platz zu sparen? Laut dem Umweltbundesamt sollten Sie dies lieber vermeiden: Denn die Wertstoffe müssen die Sortieranlage einzeln durchlaufen.
Sie stapeln Ihre Joghurtbecher und Verpackungen oder stecken Sie ineinander, um Platz zu sparen? Laut dem Umweltbundesamt sollten Sie dies lieber vermeiden: Denn die Wertstoffe müssen die Sortieranlage einzeln durchlaufen. © pixabay/Hans
Oft landen benutzte Taschentücher einfach im Altpapier - das ist allerdings falsch! Sie können nicht recycelt werden und gehören deshalb in den Restmüll.
Oft landen benutzte Taschentücher einfach im Altpapier - das ist allerdings falsch! Sie können nicht recycelt werden und gehören deshalb in den Restmüll. © dpa/Martin Gerten

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Dieser simple Trick rettet Ihr Bad vor Schimmel
Dieser simple Trick rettet Ihr Bad vor Schimmel
Eltern beobachten ihre Tochter über Baby-Monitor - plötzlich bewegt sich etwas
Eltern beobachten ihre Tochter über Baby-Monitor - plötzlich bewegt sich etwas
Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges
Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges
Mann entdeckt seltsames Loch im Rasen - darin findet er Außergewöhnliches
Mann entdeckt seltsames Loch im Rasen - darin findet er Außergewöhnliches

Kommentare