Das könnte Sie auch interessieren

Anwohner beschwert sich per Aushang - dann eskaliert die Situation

Anwohner beschwert sich per Aushang - dann eskaliert die Situation

Anwohner beschwert sich per Aushang - dann eskaliert die Situation

Schlüsselnotdienst des ADAC: Gelbe Engel retten nun auch bei verschlossenen Türen

Schlüsselnotdienst des ADAC: Gelbe Engel retten nun auch bei verschlossenen Türen

Couch oder Sofa: Was ist der Unterschied?

Couch oder Sofa: Was ist der Unterschied?

Kaum zu glauben

Horror-Fund: Mann entdeckt Widerliches im Inneren eines Telefons

+
Was sich im Inneren eines Telefons verbergen kann, ahnen wohl nur die wenigsten.

Nichts für schwache Nerven: Ein Mann öffnet mit einem Schraubenzieher ein altes Wandtelefon. Was er darin entdeckt, ist wirklich kaum zu glauben.

Falls irgendjemand noch ein altes Schnurtelefon an der Wand hängen hat: Dieser Fall ist wirklich ein guter Grund, es loszuwerden. 

Mann findet dutzende tote Kakerlaken in Telefon

Ein Mann in Australien hat wohl den Schock seines Lebens bekommen, als er bei der Arbeit ein kaputtes Wandtelefon zerlegt hat. Als er die Oberseite des Telefons mit einem Schraubenzieher öffnet, findet er nicht nur Kabel und allerhand Elektronik, sondern auch rund zwei Dutzend Kakerlaken, die es sich in der Innenseite des Telefons so richtig gemütlich gemacht hatten.  

Zwar sind die riesigen Tiere offensichtlich tot, doch macht es die Sache nicht wirklich angenehmer. Laut der britischen Newsseite Mirror hatte der unbekannte Mann das Video zuerst auf Facebook gepostet, bevor es viral ging. Dazu schrieb er: "Ich habe dieses Video während der Arbeit in einem Gebäude in Sydney aufgenommen und dachte, ich sollte vielleicht nachsehen, was da (im Telefon, Anm. d. Red.) drin ist, da es schmutzig aussah und nicht funktionierte."

Facebook-User sind schockiert

Die Leute auf Facebook fanden diesen Vorfall einfach nur "widerlich", wie der Mirror weiter berichtet. Ein Nutzer schien erleichtert, denn "zumindest waren sie tot". Andere wiederum nahmen die Sache mit Humor und machten sich darüber lustig. "Ich glaube dein Telefon ist verwanzt worden", soll etwa ein User kommentiert haben.

Video: Eklig - Diese Putz-Fehler macht fast jeder

Haben Sie auch ein Kakerlaken-Problem im Haus? Mit diesen Hausmitteln sagen Sie Kakerlaken den Kampf an.

Lesen Sie außerdem: Mann renoviert Keller seines toten Opas - und entdeckt merkwürdige Nachricht.

Auch spannend: Zoll öffnet Kofferraum von Auto - Was Beamte sehen, verschlägt ihnen die Sprache

ans

Achtung: An diesen Stellen in der Wohnung wimmelt es nur so vor Keimen

Die Wasserhähne und Spülbecken – sowohl in Küche als auch im Bad – werden beim Reinigen gerne vernachlässigt. So bietet sich der perfekte Nährboden für Hefe- und Schimmelpilze. E.coli Bakterien fühlen sich hier genauso wohl. Vergessen Sie also nicht, diese Bereiche regelmäßig zu putzen.
Die Wasserhähne und Spülbecken – sowohl in Küche als auch im Bad – werden beim Reinigen gerne vernachlässigt. So bietet sich der perfekte Nährboden für Hefe- und Schimmelpilze. E.coli Bakterien fühlen sich hier genauso wohl. Vergessen Sie also nicht, diese Bereiche regelmäßig zu putzen.  © pixabay
Jeder weiß: Auf den Türklinken wimmelt es nur so von Keimen und Bakterien – vor allem zu Grippezeiten. Deshalb immer schön sauber halten!
Jeder weiß: Auf den Türklinken wimmelt es nur so von Keimen und Bakterien – vor allem zu Grippezeiten. Deshalb immer schön sauber halten!  © pixabay
Auch die Kaffeemaschine bekommt täglich ihren Einsatz – und doch reinigen wir nur selten den Wassertank. Doch gerade hier bilden sich gerne Hefe- und Schimmelpilze, die sich über die Schläuche in der Maschine verteilen und somit auch in unserem geliebten Heißgetränk landen. Reinigen Sie ihn deshalb einmal wöchentlich mit Essig.
Auch die Kaffeemaschine bekommt täglich ihren Einsatz – und doch reinigen wir nur selten den Wassertank. Doch gerade hier bilden sich gerne Hefe- und Schimmelpilze, die sich über die Schläuche in der Maschine verteilen und somit auch in unserem geliebten Heißgetränk landen. Reinigen Sie ihn deshalb einmal wöchentlich mit Essig.  © pixabay
Der Kühlschrank kann ebenfalls zur Brutstätte von Bakterien werden: Achten Sie deshalb darauf, dass die Temperatur richtig eingestellt ist. Diese sollte circa sieben Grad Celsius betragen. Ist sie höher als acht Grad, können sich gefährliche Mikroorganismen rasant vermehren. Diese sind schuld an Magen-Darm-Erkrankungen oder Allergien.
Der Kühlschrank kann ebenfalls zur Brutstätte von Bakterien werden: Achten Sie deshalb darauf, dass die Temperatur richtig eingestellt ist. Diese sollte circa sieben Grad Celsius betragen. Ist sie höher als acht Grad, können sich gefährliche Mikroorganismen rasant vermehren. Diese sind schuld an Magen-Darm-Erkrankungen oder Allergien.  © pixabay
Nach dem Duschen ein flauschiges Handtuch – was gibt es Schöneres? Doch würden Sie noch genauso denken, wenn Sie wüssten, welche Körperausdünstungen sich schon nach einmaliger Benutzung darauf befinden? Schuppen, Speichel, Harn, Bakterien, Pilze und Analsekret fühlen sich in den Textilien wohl – und wenn das Handtuch nicht ordentlich getrocknet wird, steigt das Infektionsrisiko. Deshalb sollten Sie die Tücher mindestens nach jeder dritten Nutzung waschen.
Nach dem Duschen ein flauschiges Handtuch – was gibt es Schöneres? Doch würden Sie noch genauso denken, wenn Sie wüssten, welche Körperausdünstungen sich schon nach einmaliger Benutzung darauf befinden? Schuppen, Speichel, Harn, Bakterien, Pilze und Analsekret fühlen sich in den Textilien wohl – und wenn das Handtuch nicht ordentlich getrocknet wird, steigt das Infektionsrisiko. Deshalb sollten Sie die Tücher mindestens nach jeder dritten Nutzung waschen.  © pixabay
Sobald wir mit dem Zähneputzen fertig sind, landet die Bürste im Zahnputzbecher – und wie oft waschen Sie den aus? Vermutlich nicht oft genug. Denn die Feuchtigkeit darin ist der perfekte Nistplatz für E.coli Bakterien oder Staphylokokken. Stellen Sie den Becher deshalb alle zwei Wochen in die Spülmaschine.
Sobald wir mit dem Zähneputzen fertig sind, landet die Bürste im Zahnputzbecher – und wie oft waschen Sie den aus? Vermutlich nicht oft genug. Denn die Feuchtigkeit darin ist der perfekte Nistplatz für E.coli Bakterien oder Staphylokokken. Stellen Sie den Becher deshalb alle zwei Wochen in die Spülmaschine.  © dpa/Karl-Josef Hildenbrand
Schneidebretter sind ständig im Einsatz. Deshalb tummeln sich gerade hier zahlreiche Bakterien und Keime – sie nisten sich in den feinen Rissen im Holz ein. Es sollen sogar bis zu 200-mal so viele wie auf der Klobrille sein. Da hilft nur noch eins: die Spülmaschine oder eine gründliche Reinigung mit Essig.
Schneidebretter sind ständig im Einsatz. Deshalb tummeln sich gerade hier zahlreiche Bakterien und Keime – sie nisten sich in den feinen Rissen im Holz ein. Es sollen sogar bis zu 200-mal so viele wie auf der Klobrille sein. Da hilft nur noch eins: die Spülmaschine oder eine gründliche Reinigung mit Essig.  © pixabay
Hier bereiten wir unser Essen vor, legen unsere gebrauchten Küchenutensilien ab oder kneten den Teig für einen Kuchen: Oft merken wir gar nicht, wie sehr die Arbeitsplatte in der Küche in Anspruch genommen wird. Deshalb sollten Sie sie täglich mit heißem Wasser und Spülmittel gründlich reinigen.
Hier bereiten wir unser Essen vor, legen unsere gebrauchten Küchenutensilien ab oder kneten den Teig für einen Kuchen: Oft merken wir gar nicht, wie sehr die Arbeitsplatte in der Küche in Anspruch genommen wird. Deshalb sollten Sie sie täglich mit heißem Wasser und Spülmittel gründlich reinigen.  © dp a/Mohssen Assanimoghaddam
Eigentlich wird er genutzt, um das Geschirr zu reinigen, doch tatsächlich ist er die Bakterienschleuder schlechthin: Der Küchenschwamm. Zehn Millionen Bakterien pro Quadratzentimeter erfreuen sich an den feucht-warmen Gefilden und verteilen sich durch eifriges Schrubben auf unser Geschirr. Tauschen Sie ihn am besten alle zwei Wochen aus.
Eigentlich wird er genutzt, um das Geschirr zu reinigen, doch tatsächlich ist er die Bakterienschleuder schlechthin: Der Küchenschwamm. Zehn Millionen Bakterien pro Quadratzentimeter erfreuen sich an den feucht-warmen Gefilden und verteilen sich durch eifriges Schrubben auf unser Geschirr. Tauschen Sie ihn am besten alle zwei Wochen aus.  © pixabay
Auch Hund und Katz bleiben von Bakterien nicht verschont: Im Fressnapf oder am Lieblingsspielzeug eures Weggefährten bilden sich über die Zeit so einige davon. Deshalb gehört auch das Haustier-Zubehör regelmäßig in die Spül- oder Waschmaschine.
Auch Hund und Katz bleiben von Bakterien nicht verschont: Im Fressnapf oder am Lieblingsspielzeug eures Weggefährten bilden sich über die Zeit so einige davon. Deshalb gehört auch das Haustier-Zubehör regelmäßig in die Spül- oder Waschmaschine.  © pixabay
Ebenso wie der Putzschwamm sind auch Geschirrtücher wahre Keimschleudern. Wechseln Sie sie bestenfalls täglich und werfen Sie das benutzte in die Waschmaschine.
Ebenso wie der Putzschwamm sind auch Geschirrtücher wahre Keimschleudern. Wechseln Sie sie bestenfalls täglich und werfen Sie das benutzte in die Waschmaschine.  © pixabay/Hans
Aus dem Leben vieler nicht mehr wegzudenken und ein ständiger Begleiter: Das Smartphone. Dabei vergessen wir uns regelmäßig die Hände abzuwaschen, bevor wir es benutzen - einer der Gründe, warum es dort nur so von Bakterien wimmelt. Benutzen Sie am besten ein spezielles Smartphone-Reinigungstuch für die Pflege.
Aus dem Leben vieler nicht mehr wegzudenken und ein ständiger Begleiter: Das Smartphone. Dabei vergessen wir uns regelmäßig die Hände abzuwaschen, bevor wir es benutzen - einer der Gründe, warum es dort nur so von Bakterien wimmelt. Benutzen Sie am besten ein spezielles Smartphone-Reinigungstuch für die Pflege.  © dpa/Karl-Josef Hildenbrand
Wenn vom Smartphone die Rede ist, darf eigentlich auch die Computer-Tastatur nicht fehlen. Sie wird nämlich mindestens genauso oft beansprucht - vor allem in Bürojobs. Tunken Sie ein Wattestäbchen in spezielle Reinigungsmittel und fahren Sie damit die Tasten entlang.
Wenn vom Smartphone die Rede ist, darf eigentlich auch die Computer-Tastatur nicht fehlen. Sie wird nämlich mindestens genauso oft beansprucht - vor allem in Bürojobs. Tunken Sie ein Wattestäbchen in spezielle Reinigungsmittel und fahren Sie damit die Tasten entlang.  © dpa/Karl-Josef Hildenbrand
Auf der Computermaus tummeln sich ebenfalls tausende von Keimen. Nutzen Sie ein Desinfektionstuch, um sie regelmäßig zu reinigen.
Auf der Computermaus tummeln sich ebenfalls tausende von Keimen. Nutzen Sie ein Desinfektionstuch, um sie regelmäßig zu reinigen.  © dpa/Lukas Schulze
Auch von der Fernbedienung machen wir täglich Gebrauch und verschmutzen sie von mal zu mal -  Bakterien entfernen Sie zum Beispiel mit einem Chlorreiniger. Achten Sie allerdings darauf, dass nichts davon zwischen die Knöpfe kommt und nehmen Sie davor die Batterien heraus.
Auch von der Fernbedienung machen wir täglich Gebrauch und verschmutzen sie von mal zu mal -  Bakterien entfernen Sie zum Beispiel mit einem Chlorreiniger. Achten Sie allerdings darauf, dass nichts davon zwischen die Knöpfe kommt und nehmen Sie davor die Batterien heraus.  © dpa/Britta Pedersen

Das könnte Sie auch interessieren

Sieben Quadratmeter

Frau lebt eineinhalb Jahre in der Waschküche - jetzt rechnet sie mit Kritikern ab

Frau lebt eineinhalb Jahre in der Waschküche - jetzt rechnet sie mit Kritikern ab

Was steckt dahinter?

Etikett "Nicht waschen": Darum können Sie Kleidung mit diesem Symbol dennoch in die Maschine geben

Etikett "Nicht waschen": Darum können Sie Kleidung mit diesem Symbol dennoch in die Maschine geben

Immobilienanzeige

"Wir wollen so etwas nicht in unserer Nachbarschaft": Anwohner entsetzt über Immobilie mit gewissem Extra 

"Wir wollen so etwas nicht in unserer Nachbarschaft": Anwohner entsetzt über Immobilie mit gewissem Extra 

Auch interessant

Meistgelesen

Familie darf umsonst in neuer Wohnung leben - und verschandelt diese aufs Übelste
Familie darf umsonst in neuer Wohnung leben - und verschandelt diese aufs Übelste
Mütter testen bizarren Putz-Hack - und sind über Ergebnis verblüfft
Mütter testen bizarren Putz-Hack - und sind über Ergebnis verblüfft
Verpackungswahn: Warum sind Pakete von Amazon & Co. ständig zu groß?
Verpackungswahn: Warum sind Pakete von Amazon & Co. ständig zu groß?
Hätten Sie's gewusst? Das bedeuten die Zahlen auf dem Heizungsregler wirklich
Hätten Sie's gewusst? Das bedeuten die Zahlen auf dem Heizungsregler wirklich
503 Service Unavailable

Hoppla!

Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.