1. kreisbote-de
  2. Leben
  3. Wohnen

Hundehaare in der Waschmaschine sind lästig und richten Schaden an: Das können Sie gegen Fellrückstände tun

Erstellt:

Von: Carina Blumenroth

Kommentare

Haare auf der Kleidung – das kennen viele Hundebesitzer schon und stört die meisten nicht sonderlich. Anders sieht das mit Hundehaaren in der Waschmaschine aus.

Treue Augen und eine feuchte Nase, Hunde sind für viele der beste Freund des Menschen. Sie haben sich schnell in die Herzen ihrer Besitzer geschlichen. Noch schneller landen aber ihre Haare einfach überall, auch auf der Kleidung. Daran haben sich viele schnell gewöhnt, aber die Hundehaare sammeln sich auch in der Waschmaschine. Da können sie großen Schaden anrichten. Von einfachen Reparaturen, bis einem Austausch bei zu vielen Haaren, ist alles drin. Mit einfachen Tipps, können Sie das aber umgehen.

Hundehaare in der Waschmaschine: So können Sie Ihre Kleidung vorbereiten

Bevor Sie die Kleidung in die Waschmaschine packen, versuchen Sie schon einmal die Hose oder den Pullover möglichst von Hundehaaren zu befreien. Schütteln Sie die Kleidung zum Beispiel erst einmal gut aus. Wenn das nicht reicht, dann gehen Sie mit einer speziellen Bürste über die Kleidung. Die Haare bleiben an der Bürste haften. Sie können aber auch einfach zu einer Fusselrolle greifen.

So schützen Sie die Waschmaschine vor Hundehaaren

Zu sehen ist ein Hund, der Kleidung in die Waschmaschine tut.
Hundehaare sammeln sich an der Kleidung und in der Waschmaschine. Die sollten regelmäßig entfernt werden, da sonst Reparaturen drohen. (Symbolbild) © Thomas Frey/dpa

Hundehaare in der Waschmaschine: Kleidung im Trockner vorbereiten

Falls Sie einen Trockner haben, dann können Sie die Wäsche auch darin vorbereiten. Verwenden Sie zum Beispiel das Kaltprogramm, das löst die Haare von der Kleidung und im Anschluss können Sie diese problemlos waschen und die Haare aus dem Trockner entfernen. Achtung: Das gilt nicht für Kombinationsgeräte, wie Waschtrockner.

Tennisbälle und Lockenwickler fangen Hundehaare in der Waschmaschine

Wenn Sie die Kleidung nicht frei von Hundehaaren bekommen, dann können Sie einfach ein paar Utensilien mit in die Waschmaschine geben. Zwei Tennisbälle ziehen Hundehaare magisch an. Stecken Sie diese einfach mit der Wäsche in die Maschine. Nach dem Waschen können Sie die Haare einfach von den Bällen entfernen. Alternativ können Sie auch einfach Lockenwickler mit in die Maschine geben. Daran haftet nicht nur menschliches Haar gut. Nach dem Waschen können Sie die Haare abnehmen.

Alte Nylonstrümpfe als Retter für die Wäsche

Nylonstrümpfe können schnell abgetragen werden oder kaputt gehen. Dann landen die oft im Mülleimer, das muss aber gar nicht direkt sein. Knoten Sie die Nylonstrümpfe zusammen und geben Sie diese mit in die Maschine. Hundehaare verfangen sich in den feinen Strümpfen. Nach dem Waschgang können Sie die Nylonstrümpfe dann guten Gewissens in den Mülleiner schmeißen.

Hundehaare durch Waschkugeln einsammeln

Wenn keine Tennisbälle griffbereit sind, dann können Sie auch spezielle Waschkugeln verwenden. Die sind aus einem ähnlichen Material wie Lockenwickler und fangen die Haare beim Waschen ein. Kleiner Tipp: Die Waschkugeln können auch als Katzenspielzeug verwendet werden. Beim Spielen sammeln die Katzen dann die Haare in der Wohnung auf. (cbl)

Auch interessant

Kommentare