Iv, P und E: Holzschutzmittel und ihre Zwecke

+
Holzschutzmittel mit den Buchstaben "Iv" verhindern den Befall durch Insekten, etwa dem Holzwurm. Foto: Jens Schierenbeck

Holzschutzmittel ist nicht gleich Holzschutzmittel: Es gibt unterschiedliche Arten - je nachdem, wovor das Holz geschützt werden soll. Anhand der Buchstaben auf der Verpackung lassen sich die Mittel unterscheiden.

Berlin (dpa/tmn) - Holzschutzmittel tragen auf ihrer Verpackung verschiedene Buchstaben - diese stehen für ihre Wirksamkeit. Produkte mit "Iv" beugen Insektenbefall vor, erklärt der Bauherren-Schutzbund in Berlin.

"P" schützt vor Pilzen und dadurch entstehende Fäulnis. Produkte mit der Kennzeichnung "W" sind ein Schutz für Holz, das der Witterung ausgesetzt ist. Ausgenommen davon ist Holz, das ständig mit dem Boden oder mit Wasser in Kontakt kommt. Diese Hölzer brauchen ein Schutzmittel mit dem Buchstaben "E", damit dieses besonderer Beanspruchung standhält. Auch Moderfäule soll es vorbeugen.

Schließlich gibt es noch das "B": Solche Produkte schützen das Holz vor einer bläulichen Verfärbung durch bestimmte Pilze. Diese Kennzeichnungen gehen auf die DIN-Norm 68800-3 "Holzschutz - Teil 3: Vorbeugender Schutz von Holz mit Holzschutzmitteln" zurück.

Tipps des Bauherren-Schutzbundes (PDF)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

In Italien können Sie Burgherr werden - unter dieser Bedingung
In Italien können Sie Burgherr werden - unter dieser Bedingung
Lithium-Akkus aus Schrauber zur Lagerung entfernen
Lithium-Akkus aus Schrauber zur Lagerung entfernen
Wohnungssuche im Alter: Was heißt eigentlich altersgerecht?
Wohnungssuche im Alter: Was heißt eigentlich altersgerecht?
Kur für strapazierten Gartenboden nach dem Hausbau
Kur für strapazierten Gartenboden nach dem Hausbau

Kommentare