So funktioniert's

Kaffee in die Waschmaschine? Mutter schwört auf diesen Trick

+
Niemand würde seine Wäsche freiwillig in Kaffee waschen - eine Frau schwört allerdings darauf.

Normalerweise kommt Wäsche mit Kaffeeflecken in die Reinigung. Doch eine Mutter ist der Meinung: Gebt Kaffee in die Waschmaschine! Das ist der Grund.

Kaffee in die Waschmaschine? Da wird der ein oder andere verständnislos den Kopf schütteln. Aber Anna Luther, Mutter von drei Kindern, schwört auf den Kaffee-Trick. Denn ihrer Erfahrung nach soll Kaffee dafür sorgen, dass dunkle Kleidung auch dunkel bleibt - und die Farben nicht verblassen.

Kaffee als Rettung für verblasste Kleidung? Mutter ist überzeugt

"Von schwarzen Jeans zu Sweatshirts und sogar den Leggings meiner Tochter, verblassen die Farben unserer dunklen Kleidungsstücke relativ schnell", berichtet Anna Luther auf ihrem Blog. Deshalb ihre Lösung: "Gebt zwei Tassen Kaffee in den Spülgang, und eure dunkle Kleidung wird dunkel bleiben." Dabei wird der Kaffee direkt in die Trommel gegeben und nicht ins Waschmittelfach. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass wirklich nur dunkle, wenn nicht sogar komplett schwarze Kleidung, in der Maschine ist.

Sie benötigen einen Wäschesammler? Vielleicht gefällt Ihnen dieses Modell aus dem Onlineshop von Segmüller. (Partner-Link)

Für einige mag das verrückt klingen, wie die Mutter zugibt, doch sie schwört auf diesen Trick. Außerdem erklärt sie zur Beruhigung, dass die Kleidung nach der Wäsche auch keinen penetranten Kaffee-Geruch vorweisen würde. Ob der Kaffee-Trick wirklich erfüllt, was Anna Luther verspricht, muss wohl jeder für sich selbst austesten - am besten erst mal mit Kleidung, die sowieso bald aussortiert wird.

Lesen Sie auch: Warum Sie Ihre Wäsche von jetzt an mit schwarzem Pfeffer waschen sollten.

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken.
Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken. © pixabay
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen.
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen. © pixabay
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen.
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen. © pixabay
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen.
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen. © pixabay
Fusselrollen eignen sich nicht nur zum Entfernen lästiger Tierhaare, sondern auch für Spinnweben an Fliegengittern.
Fusselrollen eignen sich nicht nur zum Entfernen lästiger Tierhaare, sondern auch, um Spinnweben von Fliegengittern zu entfernen. © pixabay
Nicht nur die Kissenbezüge müssen gewaschen werden, sondern auch die Kissen selbst – und das mindestens zwei Mal im Jahr.
Nicht nur die Kissenbezüge müssen gewaschen werden, sondern auch die Kissen selbst – und das mindestens zwei Mal im Jahr. © pixabay
In Ihrer Tastatur sammeln sich nervige Krümel oder Staub? Mit kleinen Druckluftsprays werden Sie die Partikel ganz leicht los.
In Ihrer Tastatur sammeln sich nervige Krümel oder Staub? Mit kleinen Druckluftsprays werden Sie die Partikel ganz leicht los. © picture alliance / Ole Spata/dpa

Auch interessant

Meistgelesen

"Jemand sitzt auf seinem Bett": Kamera zeigt Horror-Moment im Schlafzimmer
"Jemand sitzt auf seinem Bett": Kamera zeigt Horror-Moment im Schlafzimmer
Darf mein Vermieter einen Zweitschlüssel zur Wohnung haben?
Darf mein Vermieter einen Zweitschlüssel zur Wohnung haben?
Wegen 23 Blumentöpfen: Rentnerin wird Wohnung gekündigt
Wegen 23 Blumentöpfen: Rentnerin wird Wohnung gekündigt
Darum brauchen Sie unbedingt mehr als ein Waschmittel für Ihre Wäsche
Darum brauchen Sie unbedingt mehr als ein Waschmittel für Ihre Wäsche

Kommentare