Haushaltstipp

Kaffeemaschine mit Hausmitteln entkalken: So klappt's

+
Entkalken Sie Ihre Kaffeemaschine regelmäßig - mit diesen Hausmitteln klappt´s.

Weiße Ablagerungen entdeckt? Dann schnell die Kaffeemaschine entkalken. Mit diesen Hausmitteln bekommen Sie sie im Handumdrehen sauber.

Eine Tasse Kaffee am Morgen gehört für viele zum Aufsteh-Ritual. Denn ohne das herbe Heißgetränk wollen sie einfach nicht recht auf Touren kommen. Je schneller das wohltuende Gebräu also früh am Tisch steht, desto besser. Braucht die Kaffeemaschine plötzlich länger als sonst, um den Wachmacher zu produzieren, fällt das wahren Kaffeejunkies natürlich sofort auf.

Folgende Ursache könnte dahinter stecken: Das Gerät ist verkalkt. Doch kein Grund zur Sorge. Es gibt ein paar Hausmittel, mit denen Sie Ihre Kaffeemaschine ganz einfach entkalken.

Kalk, bist Du´s? Wenn nicht mehr alles wie geschmiert läuft

Kaffee besteht als Getränk zum größten Teil aus Wasser. Jede Art von Kaffeemaschine kommt demnach tagtäglich damit in Berührung. Der im Wasser enthaltene Kalk lagert sich mit der Zeit in Ihrem Kaffeeaufbereiter ab - und schadet ihm nachhaltig. Wer nichts unternimmt, riskiert hohe Reparaturkosten. Folgende Anzeichen könnten darauf hindeuten, dass Ihre Kaffeemaschine verkalkt ist:

  • Das Gerät läuft langsamer.
  • Die Pumpe verursacht größeren Lärm.
  • Der Kaffee ist nicht richtig heiß und schmeckt nicht.
  • Die Kaffee-Crème gleicht nur noch einer dünnen Schaumschicht.

Doch was tun, wenn das Gerät nicht richtig läuft oder gar schon streikt? Gleich auf Kaffee zum Mitnehmen umsteigen? Das ist nicht nötig. Denn schon mit einfachen Hausmitteln kriegen Sie das Kalkproblem schnell in den Griff - und können den braunen Muntermacher weiterhin mit vollem Geschmack genießen.

Lesen Sie auch: So entkalken Sie Ihren Wasserkocher richtig.

Kaffeemaschine entkalken mit Essigessenz

Gleich vorneweg: Essigessenz besteht aus 25 Prozent Essigsäure. Zu hoch dosiert, kann Sie die Gummidichtungen in Ihrer Kaffeemaschine oder andere empfindliche Flächen beschädigen. Nehmen Sie das Hausmittel deshalb nur bei Geräten ohne Pumpe - und unbedingt in verdünnter Form.

Das Mischverhältnis variiert je nach Stärke der Verkalkung. Versuchen Sie es bei wenig Schmutz mit drei Anteilen Wasser und einem Anteil Essigessenz. Für hartnäckigere Fälle mischen Sie ein Drittel Essig mit zwei Dritteln Wasser. Der Säuregehalt liegt so bei etwa neun Prozent - und ist immer noch höher als der fünfprozentige Haushaltsessig, den Sie zum Kochen verwenden. Natürlich können Sie auch mit Apfelessig und Co. den Kalk an den Kragen gehen. Probieren geht in dem Fall über Studieren. Nur übertreiben sollten Sie es nicht.

So gehen Sie der Reihe nach vor:

  1. Empfohlene beziehungsweise gewünschte Menge Essigessenz in einem extra Gefäß (zum Beispiel einer Tasse) mit Wasser mischen und anschließend in den Wasserbehälter der Kaffeemaschine schütten. 

  2. Leeren Kaffeefilter einlegen.

  3. Kaffeemaschine anschalten und etwa die Hälfte der Flüssigkeit durchlaufen lassen.

  4. Gerät abschalten und ungefähr eine halbe Stunde warten. So entfaltet die Essigessenz-Lösung in den Leitungen der Maschine Ihre volle Kraft und Wirkung.

  5. Kaffeemaschine wieder einschalten und restliche Lösung vollständig durchlaufen lassen. Diese anschließend weggießen und den Kaffeefilter entsorgen.

  6. Wassertank mit reinem Wasser befüllen und das ganze von vorne starten. Wiederholen Sie diesen Vorgang bei Bedarf noch ein- oder zweimal. So verhindern Sie, dass der nächste Kaffee nach Essig schmeckt.

Auch interessant: So entkalken Sie die Spülmaschine richtig - bevor Schäden entstehen.

Ein freches Früchten: Zitronensäure

Die Kaffeemaschine entkalken Sie mit Zitronensäure ähnlich wie mit Essigessenz - nur wirkt erstere dabei weniger aggressiv. Zitronensäure gibt es flüssig und in Pulverform. Oder Sie pressen einfach frische Zitronen aus und filtern den Saft anschließend durch ein feines Sieb. Wer will schon Fruchtfleisch und Kerne in der Maschine?

Doch Vorsicht: Nur in kaltem oder lauwarmem Zustand - höchstens aber bei 40 Grad Celsius - anwenden. Bei zu starker Hitze verbindet sich die Zitronensäure mit dem Kalk. Das so entstandene Calciumcitrat setzt sich in der Maschine fest: Und in dem Fall hilft nicht mal mehr Spezialreiniger.

Kaffeemaschine mit Zitronensäuere entkalken - so geht´s:

  1. Befüllen Sie den Wassertank der Filterkaffeemaschine bis obenhin mit Wasser.
  2. Geben Sie einen Teelöffel Zitronensäure hinzu.
  3. Verrühren Sie das ganze so lange, bis sich die Säure komplett im Wasser verteilt hat.
  4. Anschließend schalten Sie die Maschine an und lassen das Gemisch vollständig hindurchlaufen.
  5. Damit der Kaffee danach nicht sauer schmeckt, wiederholen Sie den Vorgang noch ein- bis dreimal mit purem Wasser - fertig.

Lesen Sie passend hierzu: So bekommen Sie mit Zitronen ganz leicht Ihre Mikrowelle sauber.

Mit Highspeed kalkfrei - dank Amidosulfonsäure

Sie ist zehn Mal schneller als andere kalklösende Substanzen: Mit Amidosulfonsäure wird Ihre verkalkte Kaffeemaschine im Handumdrehen sauber. Sie ist ein Bestandteil von Entkalkern und Sanitärreinigern. Amidosulfonsäure können Sie in Baumärken erwerben oder ganz einfach online bestellen. Beachten Sie: Da das Pulver ätzend wirkt, empfiehlt es sich, bei der Anwendung einen Mundschutz und eine Schutzbrille zu tragen. 

So einfach geht´s: Zehn Gramm Amidosulfonsäure in etwa einem Liter Wasser auflösen und in den Wassertank der Maschine geben. Kaffeemaschine anschalten, Flüssigkeit durchlaufen lassen und anschließend nachspülen.

Weitere Hausmittel, mit denen Sie die Kaffeemaschine entkalken können

  • Aspirin: Eine Kopfschmerztablette im vollen Wassertank auflösen und den Entkalkungsprozess, wie oben beschrieben, fortführen - Aspirin macht nicht nur den Kopf frei, sondern auch Ihre Kaffeemaschine.

  • Backpulver: Wassertank mit Wasser befüllen und ein Päckchen Backpulver dazugeben - den Rest kennen Sie ja nun bereits.

Übrigens: Wie oft Sie Ihre Kaffeemaschine entkalken müssen, hängt einerseits von der Wasserhärte ab und andererseits davon, wie oft Sie sich einen Kaffee zubereiten. Bei besonders hartem Wasser ist es ratsam, das Gerät alle zwei bis drei Wochen zu säubern.

Nehmen Sie einfach die genannten Hausmittel zur Hand und machen Sie dem Kalk den Garaus. So steht Ihrem morgendlichen Kaffeegenuss nichts mehr im Wege.

Lesen Sie auch: Welche Dinge auf keinen Fall in den Abfluss gehören.

sm

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken.
Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken. © pixabay
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen.
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen. © pixabay
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen.
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen. © pixabay
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen.
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen. © wikimedia
Fusselrollen eignen sich nicht nur zum Entfernen lästiger Tierhaare, sondern auch für Spinnweben an Fliegengittern.
Fusselrollen eignen sich nicht nur zum Entfernen lästiger Tierhaare, sondern auch, um Spinnweben von Fliegengittern zu entfernen. © pixabay
Nicht nur die Kissenbezüge müssen gewaschen werden, sondern auch die Kissen selbst – und das mindestens zwei Mal im Jahr.
Nicht nur die Kissenbezüge müssen gewaschen werden, sondern auch die Kissen selbst – und das mindestens zwei Mal im Jahr. © pixabay
In Ihrer Tastatur sammeln sich nervige Krümel oder Staub? Mit kleinen Druckluftsprays werden Sie die Partikel ganz leicht los.
In Ihrer Tastatur sammeln sich nervige Krümel oder Staub? Mit kleinen Druckluftsprays werden Sie die Partikel ganz leicht los. © wikimedia

Auch interessant

Meistgelesen

Toilette verstopft: Diese Tricks helfen auf jeden Fall
Toilette verstopft: Diese Tricks helfen auf jeden Fall
Dieser simple Trick rettet Ihr Bad vor Schimmel
Dieser simple Trick rettet Ihr Bad vor Schimmel
Spülkasten entkalken: So funktioniert die Toilette wieder tadellos
Spülkasten entkalken: So funktioniert die Toilette wieder tadellos
Sie werden nicht glauben, was hinter dieser Garage steckt
Sie werden nicht glauben, was hinter dieser Garage steckt

Kommentare