Wegschmeißen nicht nötig

Kerzenstumpen: So verwerten Sie die abgebrannten Lichter wieder

Zu sehen sind ein paar fast abgebrannte weiße Kerzen (Symbolbild).
+
Aus abgebrannten Kerzen lässt sich neue Dekoration herstellen (Symbolbild).

Die Weihnachtszeit ist vorbei und übrig bleiben meist einige Kerzenstumpen. Diese müssen Sie aber nicht wegschmeißen. Sie lassen sich geschickt wiederverwerten.

München – Der vierte Advent ist vorüber, aber außer der ersten Kerze haben noch alle eine stattliche Größe. Das Weihnachtsfest ist vorbei und im Kerzenständer finden Gartenfreunde lauter halb abgebrannte Kerzenstumpen, die ein trauriges Dasein fristen. Doch all die Kerzenreste, die sich in der Weihnachtszeit angesammelt haben, müssen nicht in die Mülltonne wandern. Denn Kerzenstumpen lassen sich leicht wiederverwerten und aus ihnen entstehen im Handumdrehen neue Kerzenwunder zur Silvesterzeit, wie auch 24garten.de* berichtet.

Ist das Wachs geschmolzen, gießen Bastelfans daraus im Handumdrehen neue Kerzen. Dafür kaufen sie vorher im Bastelgeschäft Dochte und stellen und schöne Marmeladengläser oder sonstige Schraubgläser bereit. Wer noch leere Klopapierrollen übrig hat, kann auch diese als Gefäß verwenden und am Ende die Rolle leicht abziehen. Nun halten Bastelfans den Docht in das leere Glas und gießen darum das heiße Kerzenstumpen-Wachs. Nach einiger Zeit erhärtet das Wachs und eine neue Kerze ist entstanden. *24garten.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Christrose braucht Platz an der kalten Luft
Wohnen
Christrose braucht Platz an der kalten Luft
Christrose braucht Platz an der kalten Luft

Kommentare