Mieter können Betriebskosten steuerlich geltend machen

+
Die Kosten für Hausreiningungsarbeiten wie auch für andere Dienstleistungen können Mieter zum Teil von der Steuer geltend machen.

Berlin - Mieter können einen Teil ihrer Betriebskosten von der Steuer absetzen. Aufwendungen für den Hausmeister, die Gartenpflege oder für Hausreinigungsarbeiten dürfen als haushaltsnahe Dienstleistungen steuerlich geltend gemacht werden.

Darauf weist der Deutsche Mieterbund in Berlin hin. Wartungsarbeiten, zum Beispiel für den Aufzug oder die Heizungsanlage, sind als Handwerkerleistungen ebenfalls steuerbegünstigt. Anrechenbar sind aber nur die Arbeits- und Fahrtkosten, und davon nur 20 Prozent. Die Materialkosten sind nicht absetzbar.

Um die Steuerermäßigung tatsächlich in Anspruch nehmen zu können, müsse auch der Vermieter mitspielen. Er muss in der Betriebskostenabrechnung die infrage kommenden Positionen auflisten und den Anteil der steuerbegünstigten Kosten ausweisen, fügt der Mieterbund hinzu und bezieht sich dabei auf ein Urteil des Amtsgerichts Berlin-Charlottenburg (Az. 222 C 90/09). Gibt der Vermieter die Hinweise nicht direkt in der Betriebskostenabrechnung, kann er auch eine separate Bescheinigung ausstellen. Liegen dem Mieter die Angaben noch nicht vor, wenn er seine Steuererklärung anfertigen will, darf er auf die Abrechnung des Vorjahres zurückgreifen.

dpa

Meistgelesen

Machen Sie es sich "hyggelig": Das Glücksrezept der Dänen
Machen Sie es sich "hyggelig": Das Glücksrezept der Dänen
Sinkende Immobilienpreise? Darauf sollten Käufer achten
Sinkende Immobilienpreise? Darauf sollten Käufer achten
Einbruchschutz: Künftig gibt es mehr Förderung von der KfW
Einbruchschutz: Künftig gibt es mehr Förderung von der KfW
Viel Geschmack für wenig Geld: Espressomaschinen im Test
Viel Geschmack für wenig Geld: Espressomaschinen im Test

Kommentare