Gartentipp

So zieht man aus Bromelien-Ablegern eine neue Pflanze

Bromelien unterscheiden sich von vielen anderen Zimmerpflanzen: Vor allem ihre Blüten fallen auf. Foto: Franziska Gabbert
+
Bromelien unterscheiden sich von vielen anderen Zimmerpflanzen: Vor allem ihre Blüten fallen auf. Foto: Franziska Gabbert

Diese Zimmerpflanze birgt Tropenflair und erweist sich als außergewöhnlich pflegeleicht. Wer bereits Besitzer einer Bromelie ist, der kann sehr einfach Nachwuchs aufziehen:

Berlin (dpa/tmn) - Bromelien bilden hin und wieder kleine Ableger an ihren Seiten. Diese sollte man zunächst wachsen lassen, bis sie ungefähr die Hälfte der Größe der ursprünglichen Pflanze erreicht haben.

Dann gibt man für zwei Wochen Wasser in die neuen Mini-Kelche, bevor man sie schließlich abschneidet und in eigene Töpfe gibt. Zu diesem Zeitpunkt haben die Pflanzen idealerweise eigene Wurzeln. Gut ein Jahr nach ihrem Auszug werden die Bromelien blühreif. Darauf weist die Kooperation Bromelie hin, ein Zusammenschluss der niederländischen und belgischen Bromelienerzeuger und -züchter.

Pflegetipps für Bromelien

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Welche „Kleinigkeiten“ ganze Maschinen lahmlegen können
Welche „Kleinigkeiten“ ganze Maschinen lahmlegen können
Der Münchner Immobilienmarkt - schwieriges Pflaster selbst für Gutverdienende
Der Münchner Immobilienmarkt - schwieriges Pflaster selbst für Gutverdienende

Kommentare