Tipps für Sonnenanbeter

Sonnenbrand: Diese Heilpflanzen kühlen und regenerieren die Haut

Zu sehen ist die gelbe Blüte des Echten Johanniskrauts (Symbolbild).
+
Johanniskraut hilft als Öl gegen entzündete Hautstellen (Symbolbild).

Bei Sonnenbrand ist die Haut nicht nur rot, sie schmerzt auch und strahlt viel Wärme ab. Bestimmte Heilpflanzen aus dem Garten schaffen Linderung.

München – Endlich kommt der Sommer und nach einem gefühlt ewig langen Winter und kalten Frühjahr zieht es viele Gartenfreunde schnell auf die Liege in die Sonne. Die noch ungebräunte Haut ist das natürlich nicht gewohnt, die Sonnencreme noch tief im Badezimmerschrank vergraben und der erste Sonnenbrand nicht weit. Ist die Haut dann am nächsten Tag rot und schmerzt, helfen Kräuter aus dem Garten*, wie 24garten.de* berichtet.

Bei einem ausgelassenen Tag an der frischen Luft vergessen viele Gartenfreunde jedoch schnell schützende Sonnencreme und verbrennen sich. Ist der Sonnenbrand einmal da, hilft in der Regel nur abwarten, bis sich die Haut gelöst hat und wieder eine gesunde Färbung bekommen hat. In der Zwischenzeit sollten Gärtnerinnen und Gärtner aber mal in ihrem Kräuterbeet nachschauen. Denn dort wachsen oft Heilpflanzen, die Symptome wie Juckreiz, Wärme oder Spannungsgefühl zumindest lindern können. Heilpflanzen gegen Sonnenbrand sind zum Beispiel: Johanniskraut, Kamille, Rosskastanienblüten und Sanddorn. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Welche „Kleinigkeiten“ ganze Maschinen lahmlegen können
Wohnen
Welche „Kleinigkeiten“ ganze Maschinen lahmlegen können
Welche „Kleinigkeiten“ ganze Maschinen lahmlegen können

Kommentare