Unfälle vermeiden

Vor dem Angrillen Gasgrill auf Lecks überprüfen

Bei einem Gasgrill ist Vorsicht geboten. Vor dem Anschließen muss etwa das Ventil geschlossen werden. Foto: Patrick Pleul
+
Bei einem Gasgrill ist Vorsicht geboten. Vor dem Anschließen muss etwa das Ventil geschlossen werden. Foto: Patrick Pleul

Das gute Wetter lädt zum Grillen ein. Damit auch das Brutzeln mit dem Gasgrill ein Vergnügen wird, gibt die Prüfungsorganisation Dekra Tipps zur Nutzung.

Stuttgart (dpa/tmn) - Vor dem ersten Einsatz eines Gasgrills gilt es, Dichtungen, Schläuche und Ventile zu überprüfen. Gibt es Lecks, sitzen sie lose oder sind verschlissen? Laut der Prüforganisation Dekra gehen viele Unfälle auf Wartungsmängel und Fehler beim Anschließen der Gasflasche zurück.

Wichtig ist, dass das Ventil vor dem Anschließen geschlossen wird und die Gummidichtung am Druckregler vorhanden und intakt ist, erläutert Dekra. Der Druckregler ist ein Linksgewinde, das folglich gegen den Uhrzeigersinn geschlossen werden muss.

Neue Flaschen mit Propan- und Butangas für die Grillsaison dürfen nicht in Räumen unterhalb des Erdniveaus wie einem Keller gelagert werden. Die Gase sind schwerer als die Luft. Treten sie unbemerkt aus der Flasche aus, sammeln sich am Boden an.

Wichtig ist auch, dass der Lagerraum gut belüftet ist und es keine Zündquellen gibt. Sonst drohen etwa in Garagen Verpuffungen und Explosionen.

Meistgelesene Artikel

Bauindustrie rechnet mit stabilen Umsätzen
Wohnen
Bauindustrie rechnet mit stabilen Umsätzen
Bauindustrie rechnet mit stabilen Umsätzen
Tomaten anbauen: Mit einem Ventilator gelingt es mit Sicherheit
Wohnen
Tomaten anbauen: Mit einem Ventilator gelingt es mit Sicherheit
Tomaten anbauen: Mit einem Ventilator gelingt es mit Sicherheit
So sollte ein Schreibtisch für Schüler eingerichtet sein
Wohnen
So sollte ein Schreibtisch für Schüler eingerichtet sein
So sollte ein Schreibtisch für Schüler eingerichtet sein
Mistbeet: Die Beetform, die sich selbst düngt und wärmt
Wohnen
Mistbeet: Die Beetform, die sich selbst düngt und wärmt
Mistbeet: Die Beetform, die sich selbst düngt und wärmt

Kommentare