Wie die Profis

Zimmermädchen verraten ihre Tricks: Wie Sie Ihr Zuhause lupenrein bekommen

+
Lernen von den Profis: Das sind die Putz-Tipps der Zimmermädchen.

Jeder hat seine eigenen Methoden entwickelt, um das Eigenheim auf Hochglanz zu bringen. Doch was sagen Zimmermädchen, die von Berufswegen für Sauberkeit sorgen?

Putz-Tipps kann man nie genug bekommen: Schließlich spart effizientes Reinigen nicht nur Zeit, sondern auch Nerven. Was sagen also Zimmermädchen, die tagtäglich in Hotelräumen innerhalb kürzester Zeit für Ordnung sorgen?

Schritt für Schritt: So säubern Sie Ihr Zuhause wie ein Profi

Um diese Frage zu beantworten, hat das Online-Portal Goodhousekeeping.com die Besten ihres Fachs darüber befragt, wie sie beim Reinigen der Hotelzimmer vorgehen. Tipps, die Sie ganz leicht bei sich Zuhause nachmachen können:

  1. Entrümpeln: Entfernen Sie zunächst alles, was auf dem Boden liegt und Ihnen den Weg versperrt. So müssen Sie nicht darum herum putzen.
  2. Das richtige Putzmaterial: Das Zimmerpersonal schwört auf Mikrofaserlappen. Wovon Sie aber die Finger lassen sollten: Frottee- oder Polyestertücher. Diese verursachen oft mehr Staub als sie entfernen.
  3. Staubsaugen kommt vor Feuchtwischen: "Sie wollen keine nassen Haare auf Ihrem Boden - die lassen sich nur schwer entfernen", erklärt Maria Stickney, Hausdame im Hotel Radisson Blu Mall of America in Bloomington, Minnesota. Außerdem sollte beim Wischen mit dem Mopp in der Ecke begonnen werden, bis hin zur Tür.
  4. Das Badezimmer kommt zum Schluss: "Fangen Sie beim Putzen mit dem Schlafzimmer an, so minimieren Sie den Transfer von Bakterien", weiß Stickney.
  5. Keine Eile: Die meisten wollen den Hausputz so schnell wie möglich hinter sich bringen. Doch wer sein Zuhause wirklich effektiv reinigen will, lässt den Putzmitteln die nötige Einwirkzeit: "Besprühen Sie die Duschwände und die Toilette und lassen Sie die Reinigungsmittel eine Weile ihre Arbeit leisten."
  6. Die richtige Methode zum Staubsaugen: Sie beginnen beim Staubsaugen in der entferntesten Ecke des Raums? Dann machen Sie es falsch. Der Trick ist es, dort zuerst zu saugen, wo viel Durchgangsverkehr herrscht. Es wird also in den Raum gesaugt und anschließend nach außen, sodass über diese Stellen doppelt gesaugt wird.
  7. Immer eine Zahnbürste zur Hand: Alte Zahnbürsten sind das perfekte Werkzeug, um in feine Ecken und Kanten zu gelangen, wie die Zimmermädchen wissen. Tunken Sie die Zahnbürste ins Reinigungsmittel und bearbeiten Sie damit die hartnäckigen Flecken.
  8. Reinigungsmittel zusammenhalten: Es braucht keinen professionellen Reinigungswagen, es reicht auch ein Eimer, in dem Sie Ihre Putzmittel sammeln. So brauchen Sie nicht lange nach Ihrem Werkzeug suchen.

Video: Putzen mit der Mikrowelle - ist es tatsächlich ein Keimkiller?

Lesen Sie auch: Kein Schimmel: Dieser einfache Trick schützt ihr Badezimmer. Oder: Mit diesen Tipps müssen Sie kaum mehr Staubwischen.

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken.
Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken.  © pixabay
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen.
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen.  © pixabay
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen.
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen.  © pixabay
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen.
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen.  © pixabay
Fusselrollen eignen sich nicht nur zum Entfernen lästiger Tierhaare, sondern auch für Spinnweben an Fliegengittern.
Fusselrollen eignen sich nicht nur zum Entfernen lästiger Tierhaare, sondern auch, um Spinnweben von Fliegengittern zu entfernen.  © pixabay
Nicht nur die Kissenbezüge müssen gewaschen werden, sondern auch die Kissen selbst – und das mindestens zwei Mal im Jahr.
Nicht nur die Kissenbezüge müssen gewaschen werden, sondern auch die Kissen selbst – und das mindestens zwei Mal im Jahr.  © pixabay
In Ihrer Tastatur sammeln sich nervige Krümel oder Staub? Mit kleinen Druckluftsprays werden Sie die Partikel ganz leicht los.
In Ihrer Tastatur sammeln sich nervige Krümel oder Staub? Mit kleinen Druckluftsprays werden Sie die Partikel ganz leicht los.  © picture alliance / Ole Spata/dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Mutter beobachtet Sohn am Baby-Monitor - plötzlich erscheint etwas Unerklärliches
Mutter beobachtet Sohn am Baby-Monitor - plötzlich erscheint etwas Unerklärliches
Kaffee in die Waschmaschine? Mutter schwört auf diesen Trick
Kaffee in die Waschmaschine? Mutter schwört auf diesen Trick
Strahlend weiße Fugen - mit diesem genialen Trick
Strahlend weiße Fugen - mit diesem genialen Trick
Kein Widerrufsrecht bei Mieterhöhungen
Kein Widerrufsrecht bei Mieterhöhungen

Kommentare