Do it yourself

Zum Sägen keine Handschuhe tragen

+
So ist es richtig: An der Säge haben Handschuhe nichts verloren.

Do it yourself liegt im Trend. Wer selbst repariert oder baut, sollte an die Sicherheit denken. Zum Schutz werden häufig Handschuhe getragen. Doch bei einigen Tätigkeiten werden sie zur Falle.

Der Rat für Heimwerker ist oft: Zum Schutz Handschuhe tragen. Aber das gilt auf keinen Fall beim Bohren und Sägen. Darauf weist die Aktion Das Sichere Haus (DSH) in Hamburg hin.

Bohrmaschine und Säge können Handschuhe erfassen und den Stoff wegreißen - oder noch schlimmer die Hand in das Sägeblatt ziehen. Die Sicherheitsexperten raten deshalb zu eng anliegender Kleidung. Die Ärmel werden hochgekrempelt und zwar nach innen. Weite Ärmel oder offene Heimwerker-Kittel können ebenfalls erfasst werden.

Ein Ring und anderer Schmuck kommen für die Arbeit ab. Beim Sägen wird zu Augen-, Mund- und Nasenschutz sowie zu Gehör- und Fußschutz geraten, beim Bohren zum Schutz der Augen, bei der Arbeit mit dem Schlagbohrer auch zu Ohrenschutz.

Service:

Die Broschüre "Unfallfrei heimwerken. Sicher basteln" der Aktion Das Sichere Haus und des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) kann im Internet heruntergeladen sowie per E-Mail an bestellung@das-sichere-haus.de (Stichwort: Heimwerken) oder postalisch an DSH, "Heimwerken", Holsteinischer Kamp 62, 22081 Hamburg bestellt werden. Einzelexemplare sind kostenlos.

dpa

Meistgelesen

Machen Sie es sich "hyggelig": Das Glücksrezept der Dänen
Machen Sie es sich "hyggelig": Das Glücksrezept der Dänen
Sinkende Immobilienpreise? Darauf sollten Käufer achten
Sinkende Immobilienpreise? Darauf sollten Käufer achten
Einbruchschutz: Künftig gibt es mehr Förderung von der KfW
Einbruchschutz: Künftig gibt es mehr Förderung von der KfW
Viel Geschmack für wenig Geld: Espressomaschinen im Test
Viel Geschmack für wenig Geld: Espressomaschinen im Test

Kommentare