Entlastung für Angehörige

Wünsche und Kosten für Beerdigung rechtzeitig abklären

+
Rechtzeitig vorsorgen: Eine Beerdigung ist in Deutschland Pflicht und belastet die Angehörigen mit Kosten. Foto: Federico Gambarini (Archiv)

Der Tod eines Menschen stellt für Angehörige häufig nicht nur eine emotionale Belastung dar. Auch die Organisation der Beerdigung und finanzielle Aspekte stehen plötzlich im Vordergrund. Um späteren Stress zu vermeiden, sollte man daher früh vorsorgen.

Berlin (dpa/tmn) - Damit Angehörige sich in der Trauerphase wenig um Organisatorisches und Finanzielles kümmern müssen, sollte man sich rechtzeitig um die eigene Bestattung Gedanken machen. Und seine Wünsche vorab schriftlich fixieren.

Möglich ist das beispielsweise mit einem Bestattungsvorsorgevertrag, der direkt mit einem Bestattungsunternehmen abgeschlossen werden kann, informiert der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Die Vereinbarung regelt Art und Details der Beerdigung und ist für die Erben bindend.

In Deutschland besteht eine Bestattungspflicht. Deshalb sollte man auch den Kostenpunkt durchdenken und entsprechend vorsorgen. Denn sonst müssen Angehörige alle Kosten, die im Zusammenhang mit einer Bestattung anfallen, übernehmen. Die Höhe der Summe kann stark variieren und ist auch von den eigenen Wünschen abhängig - eine Waldbestattung kann laut GDV etwa zwischen 300 und 6000 Euro kosten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Des Deutschen liebstes Getränk: 10 Kaffeemaschinen im Test

Ein Deutscher trinkt in seinem Leben durchschnittlich 77.000 Tassen Kaffee. Bei diesen Mengen sollten man auf die richtige Kaffeemaschinen nicht …
Des Deutschen liebstes Getränk: 10 Kaffeemaschinen im Test

Verdacht auf Berufskrankheit - was nun zu tun ist

In manchen Berufen wie Frisör oder Bäcker gibt es ein erhöhtes Risiko, aufgrund des Jobs zu erkranken. Was sollten Betroffene tun, wenn der Verdacht …
Verdacht auf Berufskrankheit - was nun zu tun ist

Mit Blindenhund und Stock in die Kletterhalle

Sportklettern boomt. Immer mehr Menschen hangeln sich in Hallen und an Wänden bunte Griffe hoch. Unter ihnen sind auch Menschen mit Multipler …
Mit Blindenhund und Stock in die Kletterhalle

Kommentare