Zum Schutz vor Keimen: Essen für Kinder nicht warmhalten

+
Nahrung für Kleinkinder sollte möglichst nicht warmgehalten werden. Werden Essensreste aufbewahrt, sollten sie schnell unter 7 Grad gekühlt werden. Foto: Andreas Gebert

Bonn (dpa/tmn) - Für Kinder können Keime in Lebensmitteln schnell gefährlich werden. Zum Schutz vor Infektionen sollten Eltern daher warme Speisen für kleine Kinder am besten frisch zubereiten.

" Speisen für Kleinkinder sollten nicht warmgehalten werden, weil sich darin Keime bilden können", erklärt Anke Weißenborn, Ernährungswissenschaftlerin im Netzwerk Gesund ins Leben. Diese können bei Kleinkindern zu Erkrankungen wie Durchfall führen, da ihr Immunsystem noch nicht vollständig ausgereift ist.

Damit mögliche Keime keine Chance haben, sollten Reste vom Essen so schnell wie möglich auf unter 7 Grad Celsius abgekühlt und aufbewahrt werden. "Beim Wiedererwärmen gilt: Die Speisen müssen vor dem Essen gleichmäßig und gründlich erhitzt werden", rät Weißenborn. Das macht das Essen für kleine Kinder sicher.

Tipps zum Essen für Kleinkinder

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ibuprofen und Diclofenac sind gefährlich für das Herz
Ibuprofen und Diclofenac sind gefährlich für das Herz
Machen Sie es sich "hyggelig": Das Glücksrezept der Dänen
Machen Sie es sich "hyggelig": Das Glücksrezept der Dänen
Eigenbedarf: BGH stärkt Rechte für alte und kranke Mieter
Eigenbedarf: BGH stärkt Rechte für alte und kranke Mieter
Sinkende Immobilienpreise? Darauf sollten Käufer achten
Sinkende Immobilienpreise? Darauf sollten Käufer achten

Kommentare