Illegale Sammlung

Gruseliger Fund beim Zoll!

Ausgestopfte Tiere, Schädel und Skelette
1 von 7
Bei einer Routinekontrolle haben Zollfahnder in Düsseldorf Pakete aus Indonesien geöffnet. In der Sendung haben die Beamten das Skelett eines Hornvogels....
Ausgestopfte Tiere, Schädel und Skelette
2 von 7
...und ein Affenarm entdeckt.
Ausgestopfte Tiere, Schädel und Skelette
3 von 7
Der Empfänger - ein Geschäftsmann (51) aus Düsseldorf konnte die erforderlichen Einfuhrgenehmigungen nicht vorlegen.
Ausgestopfte Tiere, Schädel und Skelette
4 von 7
Nach der Durchsuchung seiner Wohn- und Geschäftsräume stellten die Zollfahnder eine skurrile Sammlung mit mehr als 80 ausgestopften Körpern, Schädeln und Knochen von meistens streng geschützten Tieren sicher. unter anderem einen Wirbelknochen eines Wales, sicher.
Ausgestopfte Tiere, Schädel und Skelette
5 von 7
Unter den Fundstücken war auch ein Wirbelknochen eines Wales.
Ausgestopfte Tiere, Schädel und Skelette
6 von 7
Ausgestopfter Turmfalke mit einer SS-Mütze.
Ausgestopfte Tiere, Schädel und Skelette
7 von 7
Immer wieder finden Zollbeamte bei Urlaubern Souvenirs und Mitbringsel, die aus geschützten Tieren und Pflanzen hergestellt wurden.

Ausgestopfte Tierkörper, Schädeln und Knochen - Zoll stellt Sammelsurium von ausgestopften Tieren sicher.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Risikogebiete in Holland: Corona-Reisewarnung für Amsterdam, Zandvoort und Co.
Risikogebiete in Holland: Corona-Reisewarnung für Amsterdam, Zandvoort und Co.
Corona in Österreich: Wien ist Risikogebiet - strenge Maßnahmen gegen die zweite Welle
Corona in Österreich: Wien ist Risikogebiet - strenge Maßnahmen gegen die zweite Welle
Gans knallt an Cockpitscheibe - Notlandung
Gans knallt an Cockpitscheibe - Notlandung
Corona in Italien: Schutzmaßnahmen verlängert - das müssen Urlauber wissen
Corona in Italien: Schutzmaßnahmen verlängert - das müssen Urlauber wissen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion