Von Agatti bis Zakynthos

Inseln zum Verlieben

+
Südseeparadies: Ein Seefahrer soll Aitutaki einst zum Liebesnest auf Lebenszeit erkoren haben.

Es gibt auf der Welt zwischen 750.000 und zwei Millionen Inseln (genau weiß man das nicht, weil ständig neue „geboren“ werden oder wieder verschwinden).

Autorin Jasmina Trifoni hat 80 herausgefiltert, die das Zeug zum echten Traumziel haben. Solche, auf denen man garantiert für immer bleiben will.

Porquerolles

...weil die Insel vor der französischen Mittelmeerküste nach der privaten Initiative eines belgischen Millionärs schon seit 1912 unter Naturschutz steht. Als Transportmittel sind nur Fahrräder erlaubt und wegen der Waldbrandgefahr darf man im Freien nicht rauchen.

 ...weil aus Barano die schönsten Frauen stammen. Eine Quelle dort verwandle jede in eine Nymphe, hieß es schon im alten Rom. Bis heute tragen alle Inselquellen göttliche Namen wie Schwimmbad des Poseidon oder Venusgrotte.

Capri

...weil Jean-Luc Godard hier 1963 den Film „Die Verachtung“ mit Brigitte Bardot drehte und dabei das italienisches Lebensgefühl entstand und die Caprihose erfunden wurde. Der Philosoph Jean-Paul Sarte schrieb über Capri: „Es ist nicht wichtig, die Insel gesehen zu haben, es zählt nur, dieses besondere Gefühl hier gespürt zu haben.“

Hvar

 ...weil der Lavandula Croatico von dieser Adriainsel kommt. Die Leute auf Hvar sagen: Rose ist der Duft der Herzen, Lavendel ist der Duft der Seele.

Zakynthos

Zakynthos: Die berühmteste Bucht Griechenlands.

... weil hier der meistfotografierte Strand Griechenlands liegt – eine Bucht mit blendend weißem Sand und türkisfarbenem Meer, geschützt von 100 Meter senkrecht aufsteigenden Kalkklippen.

Mljet

...weil die dalmatinische Insel wohl das legendäre Ogygia ist, an dem Odysseus sich acht sinnliche Jahre lang den Reizen der Nymphe Kalypso hingab.

Skopelos

... weil hier der Rembetiko erfunden wurde, ein herzzerreißender Blues, zu dem griechischer Salsa getanzt wird. Berühmtheit erlangte Skopelos aber erst als Drehort des Abba-Films „Mamma Mia“ mit Meryl Streep.

Praslin: Wo es die schönsten Strände gibt.

Milos

... weil hier ein Bauer beim Pflügen die Venus von Milo fand, die berühmteste Statue des hellenistischen Griechenlands.

Porto Santo

 ...weil riesige Yukkabäume die kleine Schwester Madeiras mit einem unvergleichlichen süßen Duft erfüllen. Und weil der Weltentdecker Christopher Columbus hier die Frau fürs Leben fand.

Fuerteventura

...weil die Kanareninsel Afrika am nächsten ist, weil am Strand Saharasand liegt und Dromedare aus Marokko den Bauern bei der Feldarbeit helfen.

Grande Comore

...weil auf der Insel vor der Küste Mosambiks ein noch immer aktiver Vulkan grandiose Landschaften erschafft.

Sansibar

...weil die Insel nach Weihnachten duftet. Sansibar ist der weltgrößte Produzent von Gewürznelken.

Praslin

...weil auf der Seychelleninsel die schönsten Strände des Indischen Ozeans liegen.

Nosy Be

Hamilton Island: Wo Korallen in Herzform wachsen.

...weil auf der Insel nördlich von Madagaskar der kleinste Frosch und das kleinste Chamäleon der Welt leben.

Agatti

...weil schon der Weltreisende Marco Polo die Insel, die zum Indischen Archipel der Lakkadiven gehört, als sanft und heiter beschrieb.

Havelock

...weil vor der indischen Insel an der Küste Birmas auch die Elefanten leidenschaftlich gerne im Meer baden.

Ko Phi Phi

...weil hier der Kultfilm „The Beach“ mit Leonardo DiCaprio spielt und die thailändische Insel auch im wirklichen Leben Traumstrände zu bieten hat.

Ko Lanta

...weil sich Verliebte jedes Jahr am Valentinstag vor der Südküste der Thai-Insel zu einer kollektiven Unterwasserhochzeit versammeln.

Ko Chang

...weil auf der Insel die süßeste Ananas Thailands wächst und eine Dusche in den Wasserfällen von Nam Thok Than paradiesisch ist.

Phu Quoc

...weil auf der Insel im Golf von Thailand Vietnams letzte Urwälder wachsen. Die Insel ist Nationalpark.

Tioman

...weil auf der Insel, einem der letzten Naturparadiese Malaysias, verzauberte Warane leben. Sie sollen die Nachkommen einer Drachenprinzessin sein, die beschloss, für immer hier zu bleiben.

Bali

...weil auf dieser indonesischen Urlaubsinsel jeder auf seine Art glücklich werden kann.

Boracay

...weil der Strand dieser Philippineninsel so weiß wie Puderzucker ist (heißt auch White Beach) und das Meer davor so ruhig sein kann, dass sich der Himmel darin spiegelt.

Amelia Island

...weil die Insel vor der Atlantikküste Floridas, die nach der Tochter von König Georges III. von England benannt ist, ein beschauliches Stück Good old Europe in Amerika ist.

Key West

...weil die Insel vor der Küste Floridas die amerikanische Antwort auf die Karibik ist und Ernest Hemingway hier „Wem die Stunde schlägt“ geschrieben hat.

Saint John

...weil auf der kleinsten der Amerikanischen Jungferninseln der Tourismus auf Natur und Kultur der Einwohner Rücksicht mehmen muss.

Isla Mujeres

...weil auf dieser mexikanischen Insel ein Mayatempel der Göttin des Mondes, der Liebe und der Fruchtbarkeit gewidmet war.

Caye Caulker

...weil das winzige Inselchen vor Belize schon vor Jahrhunderten die Süßwasser-Tabkstelle der Seefahrer war.

Tortola

...weil das Geld in diesem karibischen Steuerparadies noch sicher ist.

Bonaire

...weil auf der Insel der niederländischen Antillen vom Flughafen bis zu den Maschinen der Inselhopper-Airline „Flamingo“ alles rosa ist.

Tobago

...weil sich Daniel Defoe auf dieser Antilleninsel die Inspiration für seinen Roman „Robinson Crusoe“ holte.

Saint-Barthelemy

...weil die Insel der Kleinen Antillen die höchste Promi-Dichte der Welt aufweisen kann. Von Beoncé bis Tom Hanks, alle leben sie hier. Und zahlen gut und gerne 60 Millionen Euro für eine Villa an einem der 23 Traumstrände.

Barbados

...weil der Rum-Punch auf dieser Karibikinsel am besten schmeckt. Das liegt am Zucker, der wegen des alkalischen Bodens ganz besonders gut gedeiht.

San Blás

...weil die Inselbewohner ihren Archipel vor der Küste Panamas für ein Geschenk Gottes halten und keinem Fremden erlauben, sich dort dauerhaft anzusiedeln. Gastfreundlich sind sie aber, sehr sogar.

Molokai

...weil ein Schild am Flughafen der amerikanischen Hawaii-Insel Besucher empfängt: „Aloha, bitte entschleunigen“ und weil am Popohaku Beach, Hawaiis längstem Sandstrand, die Hula-Göttin Laka erstmals ihre Hüften schwang.

Aitutaki

...weil der Seefahrer Ru der Legende nach von der Lagune um die Cookinsel so verzaubert war, dass er beschloss, für immer zu bleiben und sein Leben der Liebe zu widmen. Vier Frauen und eine Schar schöner Mägde hatte er wohlweislich mitgebracht.

Hamilton Island

...weil die Insel am australischen Great Barrier Reef so schön ist, dass sogar Mutter Natur ihr Herz an sie verloren hat. Man kann es sehen.

Vava’u

...weil der Archipel im Königreich Tonga so friedlich ist, dass die Wale im Oktober kommen, um ihre Jungen zur Welt zu bringen. Man kann ihnen beim Säugen zusehen.

Fatu Hiva

 ...weil es in der Sprache der Bewohner dieser polynesischen Insel kein Wort für Arbeit gibt.

ch

DAS BUCH

Der Bildband „80 Trauminseln, auf denen Sie für immer bleiben möchten“ ist im Bruckmann Verlag erschienen und kostet 39,95 Euro.´ISBN 978-3-7654-5959-7.

 

Auch interessant

Meistgelesen

Beschwerden von Reisenden: Zu viele Nackte und dummes München
Beschwerden von Reisenden: Zu viele Nackte und dummes München
Mann ist auf Weltreise - und sorgt für Lacher auf Instagram
Mann ist auf Weltreise - und sorgt für Lacher auf Instagram
Türkei-Reisehinweise: FTI erklärt erste Auswirkungen
Türkei-Reisehinweise: FTI erklärt erste Auswirkungen
3.400 Kalorien pro Flug: Darum schmeckt Flugzeug-Essen so gut
3.400 Kalorien pro Flug: Darum schmeckt Flugzeug-Essen so gut

Kommentare