Anfänger im Glück

+
Wo Skifahren ein Kinderspiel ist: Im Eggental ist man auf die kleinen Gäste bestens vorbereitet.

Obereggen am Fuße der Latemar-Gruppe in den Dolomiten gehört zu den kinderfreundlichsten Skigebieten der Alpen. Für kleine Schüler ist der erste Versuch mit den Bretteln hier ein Kinderspiel.

Er ist ein Urgestein unter den Skilehrern. Seit ihren Anfängen im Jahr 1972 ist Karl Pichler der Chef der Skischule in Obereggen am Fuß des Latemar – und damit der dienstälteste Südtiroler Skischulleiter. Wie vielen Kindern er in der Zeit das Skifahren beigebracht hat, weiß der 57-Jährige beim besten Willen nicht mehr.

Karl Pichler (57) ist der dienstälteste Skilehrer Südtirols und hat so seine Tricks drauf. Wie den mit der Klammer.

Aber wo die ersten Versuche mit dicken Tränen geendet haben, an die vielen Dramen, kann er sich noch erinnern, als sei es gestern gewesen. Inzwischen ist das aber Schnee von gestern. Denn eine ganz einfache Erfindung macht das Skifahren für die Kleinen in Obereggen heute zum Kinderspiel: der so genannte Triski. Das erste Mal hat Karl Pichler das Ding bei einem Skilehrer-Kongress gesehen. Ein Tüftler hat sich diese Skispitzen- Klammern ausgedacht, um Kindern das Skifahren leichter beizubringen. „Ich hab’ mir gleich eine mitgenommen und bei einem Buben ausprobiert – und super war es“, sagt Pichler. Inzwischen wenden der Skischul- Chef und seine 50 Kollegen die Triski- Klammer seit längerem an und freuen sich über den Erfolg, den sie damit haben.

Kurt Pichler ist ein alter Hase

Am Anfang sei es gerade für die Kleinen schwer beim Pflugfahren die Ski vorne zusammen zu bringen. Das brauche Kraft und man müsse sich auch ganz schön konzentrieren. „Oft hab’ ich gesehen, dass es nach zehn Minuten aus war, die Kinder haben nur noch geweint“, sagt er. „Jetzt hilft uns die Klammer. Die Ski bilden damit ein perfektes V und jeder kurvt kinderleicht im Pflug herunter.“

Den Kindern würden schon die ersten Fahrten Spaß machen. Nach zwei Tagen, wenn sie sicherer sind, könne man die Klammern weglassen. Pichler gibt zu, dass er sich mit dem Einsatz der Klammern auch selbst einen Gefallen tut.

Schnee von gestern - Dramen und Kullertränen

Viele Eltern brächten ihre Kinder für maximal fünf Tage in die Skischule und würden erwarten, dass die Kleinen danach Skifahren können. Das gehe halt nicht immer so einfach. Bekomme man aber gewisse Grundfähigkeiten hin, sei es leichter, darauf aufzubauen. Alexandra und Viktoria, Pichlers heute 19 und 17 Jahre alte Töchter, sind übrigens auch in Papas Skischule gegangen, „Damals hatten wir die Klammern noch nicht und ich musste mich schon oft bücken und ihnen aufhelfen. Aber gut gelernt haben sie es trotzdem.“ Naja, bei dem Papa...

Robert Walser

DIE REISE-INFOS

REISEZIEL Das Skigebiet Obereggen liegt im Fleimstal an der Nahtstelle von Südtirol und dem Trentino. Die Skiregion ist Mitglied im Dolomiti-Superskiverbund. Zu ihr zählen neben dem Skicenter Latemar der Alpe Cermis, Bellamonte-Alpe Lusia und die Areale Lavazé/Jochgrimm und Rollepass. Das Ski Center Latemar ist mit 43 Kilometern Piste das weitläufigste Skigebiet. Das Skigebiet ist ab 29. November geöffnet.

ANREISE Von München auf der Brennerautobahn bis Ausfahrt Bozen, dann weiter ins Eggental. Ca. 350 Kilometer.

SKISCHULE In der Skischule, die genau an der Talstation des Skigebietes Obereggen/Latemar liegt, nehmen Pichler und seine Kollegen Kinder ab vier Jahren unter ihre Fittiche, vormittags zwischen 10 und 12.30 Uhr. 120 Euro kostet der Fünf-Tages- Kurs, wobei die Liftkarte für den Übungshang inklusive ist. Im Skikindergarten „Yetiland“ dürfen Kinder ab drei Jahre ebenfalls bis Mittag bleiben, während Mama und Papa auf den Pisten unterwegs sind. Preise im Skischulbüro zu erfragen. Kontakt Skischule: 0039/0471-61 56 67 oder www.obereggenski.com

SKIPASS Kinder, die nach dem 29. Dezember 2000 geboren sind, bekommen ihren Skipass für das Obereggener Skigebiet gratis, wenn die Eltern einen Pass (128 Euro für fünf Tage in der Vorsaison) kaufen. Pro Elternteil ist ein Kind frei.

KINDERPROGRAMM Auch nachmittags ist für Kinder in Obereggen viel geboten. Im Brunoland warten Musik, Transportbänder, Übungspisten und ein Karussell auf die Ski-Kinder. Manchmal kommt Bruno, der Bär, vorbei, verteilt Bonbons und zeigt, dass auch ein tapsiger Bär gut mit Skiern zurecht kommt.

WEITERE INFOS im Internet unter www.obereggen.com, Skipassbüro: Tel. 0039/0471-61 82 00.

Meistgelesen

So sexy: Sie gilt als die heißeste Stewardess der Welt
So sexy: Sie gilt als die heißeste Stewardess der Welt
Video
Barbados: Tropisches Karibik-Flair und buntes Naturparadies
Barbados: Tropisches Karibik-Flair und buntes Naturparadies
Video
Baracke statt Traumhotel: Die miesen Tricks der Reiseportale
Baracke statt Traumhotel: Die miesen Tricks der Reiseportale
Die besten Auslandsreise-Krankenversicherungen für Familien
Die besten Auslandsreise-Krankenversicherungen für Familien

Kommentare