Riskante Lage

Auswärtiges Amt aktualisiert Reisehinweise für Türkei

+
Die Sultan-Ahmed-Moschee in Istanbul (Türkei).

Angesichts der Angriffe der türkischen Luftwaffe auf Stellungen der kurdischen PKK und der Terrormiliz IS im Nordirak und in Syrien hat das Auswärtige Amt seine Reise- und Sicherheitshinweise aktualisiert.

Als Reaktion könne es zu Anschlägen der PKK in der Türkei kommen, heißt es seit Montag auf der Homepage des Ministeriums. „Bei Reisen über Land wird zu besonderer Umsicht und Vorsicht geraten.“ 

Bisher gebe es keine unmittelbaren Auswirkungen auf Ferienregionen. Angesichts der angespannten Situation empfiehlt das Auswärtige Amt dringend, sich nicht in der Nähe der Grenzen zu Syrien und Irak aufzuhalten und insbesondere Grenzanlagen zu meiden.

Deutsche, die sich längerfristig bzw. dauerhaft im Land aufhalten, haben die Möglichkeit, sich elektronisch in der Deutschenliste der deutschen Auslandsvertretung zu registrieren unter: Externer Link, öffnet in neuem Fenster http://service.diplo.de/registrierungav

Auch bei kurzfristigen Aufenthalten in den Provinzen Diyarbakir, Mardin, Batman, Bitlis, Bingöl, Siirt, Mus, Tunceli, Sirnak, Hakkari und Van wird eine Registrierung nahe gelegt.

Was bedeutet Reisehinweis?

Reisehinweise enthalten beispielsweise Infos über die Einreisebestimmungen, medizinische Situation, straf- oder zollrechtliche Besonderheiten eines Landes. 

Diese Hinweise gibt das Auswärtige Amt für jedes Land heraus. Sie werden regelmäßig überprüft und aktualisiert.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ryanair weist Behauptungen der ARD-Doku zurück
Ryanair weist Behauptungen der ARD-Doku zurück
Video
Sommerurlaub 2017: Schöne Ferienorte zu Schnäppchenpreisen
Sommerurlaub 2017: Schöne Ferienorte zu Schnäppchenpreisen
Spott im Netz: Leggings-Verbot bringt US-Airline Ärger ein
Spott im Netz: Leggings-Verbot bringt US-Airline Ärger ein
Video
Diese Sandskulpturen auf Rügen sind eine Reise wert
Diese Sandskulpturen auf Rügen sind eine Reise wert

Kommentare