Die 25 besten Apps für den Urlaub

München - Gerade in den Ferien sind Smartphones wie iPhone oder Android-Handys geniale Helfer. Wir präsentieren die besten 25 Urlaubs-Apps.

Strandwetter, Währungsumrechner, Übersetzer, Reiseführer elektronischer „Sonnenschutz“, und vieles mehr – gerade in den Ferien sind Smartphones wie iPhone oder Android-Handys geniale Helfer. Wir präsentieren die besten 25 Urlaubs-Apps, die Sie vor der Abreise unbedingt auf Ihr iPhone laden sollten. Viele dieser oder ähnliche Programme gibt es übrigens auch für Android – im Android Market (market.android.com) werden Sie fündig. Wir wünschen Ihnen einen schönen „iUrlaub“!

Vorbereitung und Anreise

DB Navigator (gratis): Bietet einen Routenplaner für über 250 000 Haltestellen in Deutschland und Europa – nicht nur für die Bahn, sondern auch für S-Bahn, U-Bahn, Bus und Tram an Ihrem Urlaubsort. Kartenbuchung und Pünktlichkeitscheck sind ebenfalls inbegriffen. Zusätzlich sollten Sie sich allerdings für Ihr Reiseziel die passenden ÖPNV-Apps herunterladen – egal ob Metro in Madrid oder Tube in London, es gibt für alles eine App!

Lufthansa (gratis): Diese App liefert Ihnen Flugpläne und aktuellen Flugstatus. Sie können buchen, online einchecken und Ihre Bordkarte auf dem Smartphone abspeichern. Ähnliche Apps gibt es für fast alle Fluglinien.

ADAC Mitfahrclub (gratis): Wenn Sie besonders günstig in den Urlaub wollen, können Sie über die ADAC-Mitfahrzentrale Autofahrer finden, die Sie mitnehmen.

Pack the Bag (gratis): Vergessen Sie beim Kofferpacken auch gerne etwas? Diese App bietet je nach Urlaubsziel (Berge? Strand?) maßgeschneiderte Checklisten – vom Gürtel bis zur Autobahn-Warnweste.

TravelTracker (2,39 Euro): Flugdaten, Hoteladresse, Ausflugstermine und mehr – gar nicht so einfach, im Urlaub den Überblick zu behalten. In diese App können Sie alle Daten bequem eintragen, werden sogar an Ausflugstermine erinnert.

Stau mobil (gratis): Ideal für Ihre Reiseplanung! In dieser App finden Sie die ADAC-Stauprognosen für die Ferienzeit, die aktuellen Staumeldungen, Hinweise auf Ferienzeiten, Dauerbaustellen und Großveranstaltungen in Europa.

Driving in Europe (79 Cent): Brauche ich in Ungarn eine Sicherheitsweste? Und in welchen Ländern darf ich am Steuer telefonieren? In dieser App finden Sie die Verkehrsregeln von über 40 europäischen Ländern.

Vor Ort

WordShot (2,39 Euro pro Sprache): Eine der faszinierendsten Reise-Apps! Sie richten Ihre iPhone-Kamera auf ein fremdsprachiges Plakat oder eine Speisekarte – und bekommen automatisch die Übersetzung eingeblendet. Und Sie können sogar längere Texte aus der Zeitung scannen und übersetzen lassen.

SitOrSquat (gratis): In manchen Situationen die wichtigste App überhaupt. Hier finden Sie weltweit über 65 000 öffentliche Toiletten samt Bewertung – per GPS sehen Sie sofort, wo Sie Rettung aus der Not finden!

World Customs & Cultures (gratisw): Welche Gesten sind in China tabu, und wie grüße ich in Bulgarien? Diese App erklärt Ihnen die Benimmregeln in 165 Ländern. Nützlich – allerdings müssen Sie zum Lesen Englisch können.

Google Translate (gratis): Übersetzt Wörter und ganze Texte in 50 Sprachen, benötigt hierfür aber eine Internetverbindung – die bekanntlich im Ausland teuer sein kann. Bei Nutzung per WLAN aber erstklassig.

Langenscheidt Talk&Travel (9,99 Euro pro Sprache): Erstklassige Übersetzungs-Software in allen wichtigen Sprachen – die kostensparend auch ohne Onlineverbindung funktioniert.

Jourist Weltübersetzer (7,99 Euro): Ideal für Reisen in exotische Länder – denn hier werden die übersetzten Wörter und Sätze auch in Lautschrift sowie als Illustrationen angezeigt. 25 Sprachen von Slowakisch über Japanisch bis Thai oder Hebräisch sind enthalten.

Lingopal Flirta (4,99 Euro): Von Estland bis Thailand – mit dieser App flirten Sie gekonnt in 44 Sprachen. Garantiert völkerverbindend!

Sun Alert (79 Cent): Wie lange dürfen Sie mit Ihrem Hauttyp und einem bestimmten Lichtschutzfaktor in der Sonne bleiben? Diese App rechnet es für Sie aus – und das abhängig davon, ob Sie beispielsweise am Meer oder in den Bergen sind. Ein Alarm schickt Sie wieder in den Schatten.

Postkarte (1,49 Euro pro Karte): Mit dieser App gestalten Sie im Urlaub Ihre eigene Postkarte, mit Text und Ihren Bildern – die dann nach dem Abspeichern vom Anbieter daheim ausgedruckt und innerhalb von 24 Stunden in den Briefkasten Ihrer Lieben geworfen wird.

My Währung (79 Cent): Liefert Ihnen die aktuellen Umrechnungskurse von mehr als 160 Währungen weltweit.

Offmaps 2 (79 Cent): Wenn Sie im Ausland per UMTS die Karten von Google Maps aufrufen, müssen Sie dafür Roaming-Gebühren bezahlen. Mit dieser App können Sie die Karten schon daheim aufs iPhone laden und dann im Urlaub kostenlos nutzen.

Strandwetter (79 Cent): Wie wird das Wetter? Diese App beantwortet die wichtigste aller Urlaubsfragen perfekt – mit Sonnenscheindauer, Wind, Ebbe und Flut, UV-Strahlung, Luft- und sogar Wassertemperaturen für Tausende von Stränden in Europa und Amerika. Und die Daten können Sie gleich per Twitter und Facebook weiterleiten – wunderbar, wenn es daheim regnet …

Measures (79 Cent): Was bedeuten Schuhgrößen in den USA und Anzuggrößen in Asien? Diese App rechnet weltweit Kleidergrößen um.

Mobil Life+ (4,99 Euro): Die perfekte App für Wohnmobil- und Wohnwagenurlauber. Sie liefert Infos zu Stellplätzen in ganz Europa – und bringt Sie mit Offline-Karten zuverlässig ans Ziel.

Reiseführer

TripAdvisor (gratis): Restaurants, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangebote in aller Welt – lohnt sich der Besuch? Hier können Sie während Ihrer Ferien anhand von über 45 Millionen Bewertungen samt Fotos herausfinden, ob sich ein Besuch oder ein Ausflug lohnt. PS: Qype (gratis) ist eine ähnliche App für jüngere Urlauber mit vielen Infos über Bars und Nachtleben.

Wohin? (2,39 Euro): Eine der beliebtesten Reise-Apps überhaupt nennt Ihnen per GPS weltweit die nächstgelegenen Restaurants, Banken, Theater, Ärzte, Cafés, Geldautomaten und vieles mehr. Insgesamt gibt es über 600 Kategorien, in denen Sie suchen können. So finden Sie sich überall zurecht.

mTrip (4,99 Euro pro Stadt): Diese erstklassigen Reiseführer gibt es für zahlreiche Weltstädte von Wien bis Tokio. Sie bieten neben den üblichen Touristen-Informationen Offline-Stadtpläne, Routenplaner, ÖPNV-Infos und vieles mehr. Eine prima Gratisalternative sind die Reiseführer-Apps von Tripwolf – hier können Sie sich daheim bereits alle Infos und Karten aufs iPhone laden, müssen dann im Ausland ebenfalls keine Roaming-Gebühren mehr fürchten.

Nearest Wiki (1,59 Euro): Diese spektakuläre App liefert weltweit Informationen zu Sehenswürdigkeiten. Sie müssen nur die iPhone-Kamera in die richtige Richtung halten – und schon werden die Infos ins Bild eingeblendet.

Achtung, Kostenfalle! Fünf Tipps für die App-Nutzung in den Ferien

Wichtigste Grundregel, wenn Sie im Auslandsurlaub Apps nutzen: Tappen Sie nicht in die Roaming-Falle! Denn viele Apps laden im Hintergrund Daten aus dem Internet, ohne dass Sie es merken – das kann extrem teuer werden! Hier die fünf wichtigsten Tipps dazu:

1. Laden Sie sich vor der Abreise Karten, Stadtpläne oder Übersetzungsprogramme aufs Handy, die auch ohne Internetverbindung „offline“ funktionieren!

2. Schalten Sie im Ausland möglichst das Daten-Roaming ab! Beim iPhone finden Sie diese Option unter Einstellungen => Allgemein => Netzwerk, bei Android-Handys unter Einstellungen => Drahtlos und Netzwerke => Mobile Netzwerke. Nur dann können Sie sicher sein, dass keine Kosten entstehen.

3. Nutzen Sie WLAN-Netze am Urlaubsort, im Hotel oder in Cafés. Dort surfen Sie ohne Mobilfunkgebühren. Mit der kostenlosen App „Wi-Fi Finder“ finden Sie weltweit knapp 550 000 WLAN- oder Wi-Fi-Hotspots, egal ob gratis oder kostenpflichtig.

4. Wenn das Datenroaming ausgeschaltet ist, können Sie im Ausland bedenkenlos die GPS-Funktion Ihres Handys nutzen. Denn die meisten Smartphones verwenden ein sogenanntes A-GPS (Assistiertes GPS), das die Navigation durch kleine kostenpflichtige Datenpakete aus dem Internet beschleunigt. Ohne Onlineverbindung dauert die Standortermittlung zwar länger – aber sie funktioniert in der Regel dennoch.

5. Wenn Sie trotzdem mal per Mobilfunkverbindung ins Internet müssen, nutzen Sie die Gratis-App „Onavo“, die die übertragenen Datenmengen und damit auch die Kosten um bis zu 80 Prozent reduziert.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Aus der Vogelperspektive: So schön ist Mallorca von oben
Aus der Vogelperspektive: So schön ist Mallorca von oben
Beschwerden von Reisenden: Zu viele Nackte und dummes München
Beschwerden von Reisenden: Zu viele Nackte und dummes München
Türkei-Reisehinweise: FTI erklärt erste Auswirkungen
Türkei-Reisehinweise: FTI erklärt erste Auswirkungen
Diese Flugzeug-Mahlzeiten bekamen Passagiere wirklich serviert
Diese Flugzeug-Mahlzeiten bekamen Passagiere wirklich serviert

Kommentare