Reisen & Lesen

Italien, Wandern oder Abenteuer zwischen Himmel und Hölle - mit diesen Büchern können Sie auf der Couch auf Reisen gehen. Hier haben wir vier Tipps für Sie:

111 Gründe für Italien

Die Pasta, die Strände, der Wein und La dolce vita: Nein, Beate Giacovelli weiß viel mehr Gründe, warum man Italien einfach lieben muss. Genau 111 davon hat die gebürtige Österreicherin als Liebeserklärung an ihre Wahlheimat zusammengetragen – als Ergebnis langjähriger eigener Erfahrung mit ihrer süditalienischen Großfamilie und aus Gesprächen mit überzeugten Italo-Fans wie Autor Stefan Maiwald. Der Mode und dem Genuss sind nur zwei Kapitel davon gewidmet. Das Buch hat nicht nur Unterhaltungs-, sondern auch echten Nutzwert für Italienfans und solche, die es werden wollen.

„111 Gründe für Italien“ ist bei Schwarzkopf & Schwarzkopf erschienen. ISBN 978-386-2651290; Preis: 9,95 Euro.

Schlafen und Wandern

Da prallen eigentlich zwei Welten aufeinander: Ausschlafen und auf Wandertour gehen. Nicht im Frühtau, sondern eher gemütlich gegen Mittag starten die 30 Routen für Morgenmuffel durch den Schwarzwald, die Lars Freudenthal zusammengestellt hat. Es sind durchaus anspruchsvolle Touren, aber auch eher gemütliche Spaziergänge, die in dem neuen Band vorgestellt werden, einschließlich Karten, Tipps zur Anfahrt, Einkehrvorschlägen und genauen Infos zu Schwierigkeitsgrad und Weglänge.

Lars Freudenthal, Wandertouren für Langschläfer im Schwarzwald, Bruckmann Verlag, 96 Seiten, 14,95 Euro, ISBN 978-3-7654-5637-4.

Abenteuer zwischen Himmel, Hölle und sonstwo

Für eine gute Reportage tut Marc Bielefeld alles. Er verbringt beispielsweise eine Woche auf einer unbewohnten Dschungelinsel mit Krokodilen als Nachbarn, geht in einer Nussschale im Indischen Ozean auf Thunfischjagd oder nimmt an einer mehrtägigen Weinverkostungsreise durchs Bordelais teil. 19 Reportagen, die ihn um die ganze Welt führten, hat er zusammengestellt und zur Nachahmung empfohlen. Damit man das Risiko einschätzen kann, bewertet er alle Reisen auf einer von ihm selbst entwickelten Abenteuerskala und nennt Vorkenntnisse, Kosten und wo und wie man sie nachmachen kann. Es ist aber auch sehr unterhaltsam, die Abenteuer zwischen Himmel, Hölle und sonstwo, wie er sie nennt, einfach nur im bequemen Sessel zu Hause genüsslich nachzulesen.

Marc Bielefeld Sturzflug mit Krokodil, Wilhelm Heyne Verlag, 368 Seiten, 8,99 Euro, ISBN 978-3-453-60165-9.

Als der Urlaub erfunden wurde

Es war die Zeit zwischen und nach den Kriegen. Als die Menschen wieder anfingen, die Welt hinter den Grenzen zu entdecken, die sie

so bitterlich verteidigt hatten. Große Sprünge waren damals noch nicht zu machen. Mit der Isetta an den Gardasee, im Kabinenroller nach Rimini. Rudi Schurickes Capri-Fischer kreisten auf dem heimischen Plattenteller als das höchste der Urlaubsgefühle. Monte Carlo, San Remo, Cattolica und Napoli hießen die Sehnsuchtsziele. Viel Meer und viele Träume. Wie sich die Welt damals auf Plakaten darstellte, das hat Autor Johannes Thiele für einen aufwändigen Bildband recherchiert. Er zeigt Plakate, die nicht beim Fotoshooting entstanden sind und nicht im Computer, sondern die Kunstwerke sind. Und Zeitzeugen.

„Sehnsucht nach dem Meer“ heißt das nostalgische Urlaubsbuch, das bei Brandstätter erschienen ist. Preis: 25 Euro, ISBN 978-3-85033-605-5.

Auch interessant

Meistgelesen

Warum haben Flugzeugfenster eigentlich immer ein Loch?
Warum haben Flugzeugfenster eigentlich immer ein Loch?
Weihnachtsmärkte 2017: Wo ist der schönste in Deutschland?
Weihnachtsmärkte 2017: Wo ist der schönste in Deutschland?
Ruhe im Urlaub: Auf diese sieben Inseln reist fast niemand
Ruhe im Urlaub: Auf diese sieben Inseln reist fast niemand
Reise-News: Radweg zum Königsstuhl und Römermuseum in Nîmes
Reise-News: Radweg zum Königsstuhl und Römermuseum in Nîmes

Kommentare