Unterwegs auf der Burgenstraße

Cadolzburg zeigt Spätmittelalter-Ausstellung

+
Vor rund 600 Jahren war die Cadolzburg das Zentrum der Hohenzollern-Herrschaft in Franken. Die Burganlage befindet sich rund 25 Kilometer westlich von Nürnberg. Besucher erfahren dort in einer Ausstellung mehr über das Spätmittelalter. Foto: Kulturamt Cadolzburg/dpa-tmn

Auf der Cadolzburg rund 25 Kilometer westlich von Nürnberg können Besucher in das Spätmittelalter eintauchen. Dort wird die Ausstellung "HerschaftsZeiten! - Erlebnis Cadolzburg" gezeigt.

Heilbronn (dpa/tmn) - Für Fans des Spätmittelalters: Die Ausstellung "HerschaftsZeiten! - Erlebnis Cadolzburg" im Landkreis Fürth zeigt, wie die Hohenzollern vor 600 Jahren in Franken gelebt und regiert haben.

Besucher sehen zahlreiche Originalobjekte, die aus der Blütezeit der Burg im 14. und 15. Jahrhundert stammen, teilt die Tourismusroute Burgenstraße mit. Außerdem haben sie Gelegenheit, ein spätmittelalterliches Turnier mit einer virtuellen Datenbrille mitzuerleben.

Bis Ende September gibt es eine wissenschaftliche Vortragsreihe als Begleitprogramm: "Von Cadolzburg nach Berlin - Die fränkischen Hohenzollern zwischen Franken und Brandenburg". Das Erlebnismuseuman der Burgenstraße hatte im April nach jahrelangen Ausbauarbeiten seine Tore wieder eröffnet. Die Burg war während eines Angriffes im Zweiten Weltkrieg komplett ausgebrannt. Mit dem Wiederaufbau wurde erst 1982 begonnen.

Cadolzburg

Burgenstrasse

Auch interessant

Meistgelesen

Dieser verlassene Freizeitpark birgt ein düsteres Geheimnis
Dieser verlassene Freizeitpark birgt ein düsteres Geheimnis
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen
Aus diesem Grund zeigen Piloten nicht mit dem Finger nach oben
Aus diesem Grund zeigen Piloten nicht mit dem Finger nach oben
Dieser geheime Knopf sorgt im Flugzeug für mehr Beinfreiheit
Dieser geheime Knopf sorgt im Flugzeug für mehr Beinfreiheit

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.