Seltenster der Welt

Diese Reisepässe sind selten - und die mächtigsten der Welt

Ein Reisepass ist ein wichtiges Dokument, um in ferne Länder einreisen zu dürfen. Doch nicht jeder Reisepass hat den gleichen Stellenwert.

Ein Reisepass ist notwendig, um in verschiedene Länder auf der ganzen Welt zu reisen. Die Herkunft des Passes regelt auch, wer ein Visum für bestimmte Länder beantragen muss - und wer nicht.

Deutscher Reisepass mächtigster der Welt?

Laut Passportindex wurden 2017 Reisepässe von 199 Länder verglichen. Dabei wurde ermittelt, welche Pässe beim Reisen viele Vor- und Nachteile bringen.

Das Ergebnis: Wer aus Deutschland kommt, besitzt den mächtigsten Reisepass der Welt - wie schon im vergangenen Jahr. 158 Länder können Deutsche besuchen, ohne ein Visum zu benötigen. Auf Platz zwei folgt Schweden, Platz drei belegt Singapur.

Reisepässe des Souveränen Malteserordens sehr selten

Doch es gibt Reisepässe, die an Seltenheit nicht zu überbieten sind: Es handelt sich um die Dokumente der Souveränen Malteserordens, von denen lediglich 500 Exemplare im Umlauf sind.

Dabei geht es um diplomatische Pässe, die nur Mitgliedern des Ordens vorbehalten sind. Gültig ist der Pass laut dem Newsportal The Independent fünf Jahre lang - und gilt damit als "seltenster Reisepass der Welt".

Der Malteserorden hilft Menschen in Katastrophengebieten. Malta hat diplomatische Beziehungen zu insgesamt 106 Staaten. Diese akzeptieren auch den diplomatischen Reisepass.

Auch interessant: Alle wichtigen Infos zum ESTA-Antrag finden Sie hier. Lesen Sie auch, was Sie tun können, wenn Sie zu spät vor der Reise bemerken, dass Ihr Reisepass abgelaufen ist.

sca

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Rubriklistenbild: © Twitter

Auch interessant

Meistgelesen

Satellitenaufnahmen der Welt zeigen kleinste Details der Erde aus Weltraumsicht
Satellitenaufnahmen der Welt zeigen kleinste Details der Erde aus Weltraumsicht
Warum Sie auf Kreuzfahrt niemals grüne Socken tragen sollten
Warum Sie auf Kreuzfahrt niemals grüne Socken tragen sollten
Warum Sie auf Kreuzfahrt ohne diese eine Sache nie das Bad nutzen sollten
Warum Sie auf Kreuzfahrt ohne diese eine Sache nie das Bad nutzen sollten
Junge Mutter schämt sich für "pikantes" Urlaubsfoto - erkennen Sie den Grund?
Junge Mutter schämt sich für "pikantes" Urlaubsfoto - erkennen Sie den Grund?

Kommentare